Bandbreite / Downloadrate für Windows Update begrenzen

Windows updatet sich oft und gern, mit einer langsamen Internetleitung kann dies auch schnell zu einem Ärgernis führen, wenn Windows die Bandbreite für den Download in Beschlag nimmt. Dies durfte ich vor kurzem in einem Skype-Telefonat erfahren.

Mittlerweile gibt es in Windows aber die Möglichkeit die Bandbreite für den Download der Updates zu begrenzen. Die Option hat Microsoft gut versteckt in den Einstellungen.

Videoanleitung

Anleitung

Zuerst starten wir die Einstellungs-App von Windows und dort den Unterpunkt "Update und Sicherheit":

Dort finden wir den Unterpunkt "Erweiterte Optionen":

Wieder nach unten scrollen, dort auf den Punkt "Übermittlungsoptimierung" klicken:

Auch hier gibt es wieder "Erweiterte Optionen".

Jetzt sind wir am Ziel und können nun die Bandbreite einstellen, welche sich Windows beim Download von Update genehmigen darf:

Die Angabe ist in Prozent der verfügbaren Bandbreite. Hier sollte man sich überlegen, welchen Wert man wählt. Dies hängt auch etwas davon, ab wieviele PCs im Netzwerk hängen und wieviele dann am Ende gleichzeitig Updates ziehen könnten. Zwei Computer mit 50% machen die Leitung auch dicht.

Wer mag kann auch eine monatliche Obergrenze für Updates festlegen. Dies betrifft allerdings nur den Upload von Updates. Windows teilt, ähnliche wie beim Filesharing, die Updates auch mit anderen Benutzern. Im Netzwerk und auch im Internet.

Zusätzlich kann man hier auch einsehen, wieviele Daten bereits vom PC geteilt werden.