Wie Litespeed Cache die Geschwindigkeit deiner Website verbessern kann

Wenn über die Optimierung der Webseiten-Geschwindigkeit gesprochen wird, ist von Apache und Nginx die Rede. Es gibt aber noch den Litespeed Cache.

Kurz gesagt handelt es sich beim Litespeed für WordPress Cache um ein kostenloses Plugin mit dem du die Geschwindigkeit deiner Website verbessern kannst. Es kommuniziert mit dem LiteSpeed Web Server und greift auf Best Practices zurück. Dadurch werden die Ladezeiten deiner Webseite signifikant reduziert.

Das Plugin funktioniert gut und unabhängig davon, wie viel Traffic du auf deiner Webseite hast.

Was ist Litespeed?

Litespeed Cache ist ein Webserver, der auf fortgeschrittenen Technologien wie HTTP/3 und QUIC basiert. Der Server hilft deiner Webseite schnell zu laden. Dabei greift der Litespeed Cache auf weniger Ressourcen zurück.

Weiterhin kann das Plugin .htaccess-Dateien lesen. Wenn du von Apache auf Litespeed umsteigen möchtest, musst du die aktuelle Syntax nicht verändern.

Litespeed Cache besitzt eine sogenannte Web Application Firewall (WAF). Dadurch können DDoS-Angriffe verhindert werden. Obendrauf kannst du mithilfe von Regeln den Kommunikationsaufbau mit bestimmten Ländern begrenzen. Nutzer, die vom Ausland auf deine Webseite zugreifen wollen, bekommen ein reCaptcha angezeigt. Nur so können sie deine Webseite vollständig angezeigt bekommen.

Litespeed ist mit ModSecurity und unterschiedlichen PHP-Versionen kompatibel. Aufgrund seiner Architektur entstehen weniger Prozesse womit der Traffic schneller verarbeitet wird.

Was sind die Vorteile von Litespeed für WordPress?

Das Litespeed Plugin hat viele Vorteile. Wenn es verwendest wird, spürst du einen signifikanten Anstieg der Leistung und Ladegeschwindigkeit. Dadurch bekommst du eine viel schnellere Webseite und bessere Nutzererfahrung für deine Webseiten-Besucher.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass das Litespeed für WordPress Cache einen geringeren Ressourcenverbrauch als Apache aufweist. Das heißt, deine Webseite kann mit der gleichen Hardware ein größeres Aufkommen an Webseiten-Besuchern bewältigen. Gleichzeitig kann deine WordPress Webseite das gleiche Volumen an Besuchern mit leistungsschwächerer Hardware verarbeiten.

Zuletzt ist Litespeed kompatibel. Du musst keine komplizierten Konfigurationen vornehmen, um von Apache zu Litespeed zu wechseln. Darüber hinaus ist das Plugin mit mod_rewrite und ModSecurity kompatibel. Viele Nutzer behaupten, dass die Migration unkompliziert ist und schnell durchgeführt werden kann. Dabei darfst du nicht vergessen, dass es problemlos mit Control Panels wie cPanel und Plesk und mehreren PHP-Versionen zusammenarbeitet.

So installierst du das Litespeed WordPress Plugin

Um die Caching Funktionen zu nutzen, sollte deine WordPress-Webseite den QUIC.cloud-Dienst nutzen. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, solltest du mit dem Litespeed Webserver arbeiten.

Sofern du das Litespeed für WordPress Plugin noch nicht installiert hast, musst du in den Backend-Bereich von deiner WordPress-Webseite gehen. Um es zu aktivieren, musst du so vorgehen:

  1. Gehe auf Plugins => Neu hinzufügen
  2. Gib in das Suchfeld Litespeed Cache ein
  3. Klicke auf den Button „Jetzt Installieren
  4. Aktiviere das Plugin.

Wenn du das Litespeed Cache Plugin aktiviert hast, solltest du es auf der linken Seite im Backend-Bereich sehen. Damit du das Plugin bedienen kannst, gehst du auf das entsprechende Menü im Admin-Bereich. Am besten gehst du sofort in das Dashboard. Dort kannst du globale Einstellungen vornehmen.

Überprüfung des Litespeed für WordPress Plugins

Wenn dein Litespeed für WordPress Plugin richtig läuft, wirst du einen spürbaren Anstieg der Ladezeit und Performance verzeichnen können.

Um die genauen Kennzahlen zu bekommen, musst du ein Performance-Tool verwenden. Eine sehr gute Anwendung ist GTmetrix. Mit dieser Software kannst du mehrere Kriterien überprüfen und dir eine Gesamtpunktzahl anzeigen lassen.

Experten sind der Meinung, dass eine Punktzahl die Leistung am besten widerspiegelt. Sie zeigt auch die Zeit zum vollständigen Anzeigen der Webseite sowie die Zeit bis zum ersten Byte.

Du kannst auch ein anderes Tool nutzen, um dir die Werte anzeigen zu lassen. Wichtig ist, dass du siehst, welche Leistungsfortschritte deine Webseite mithilfe von Litespeed Cache macht.

Bevor du mehr Traffic auf deine Webseite bringen möchtest, solltest du die Webseiten-Ladegeschwindigkeit mit Litespeed Cache erhöht haben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.