Keine Links mehr im WordPress Admin Bereich

Vor kurzem habe ich ein WordPress Blog installiert und musste feststellen, dass der Links Unterpunkt im Admin-Bereich fehlt. Nanu, was ist denn da los? Es stellt sich heraus, dass diese Funktion standardmäßig deaktiviert ist in neueren Versionen (ab Version 3.5). Wer updatet hat übrigens keine Probleme, hier steht der Unterpunkt weiterhin zur Verfügung. Zumindest solange man nicht alle Links löscht.
Das heißt, man kann die Funktion auch schnell wieder aktivieren. Hier gibt es zwei Möglichkeiten.

weiterlesen

WordPress – Admin Bereich zeigt nur leere Seite

Aktuell hatte ich ein kleines Problem mit meinem privaten Blog. Ich wollte mich einloggen, aber ich bekam nur eine weiße Seite ohne jeden Inhalt. Was tun? Wurde ich gehackt?

Etwas Recherche, eventuell ist nur ein Plugin schuld. Also die Plugins deaktivieren. Nur wie macht man das ohne Zugriff auf den Admin-Bereich? Die Lösung: Direkt in der Datenbank alle Plugins deaktiveren.

Also ab ins phpMyAdmin und in der Tabelle “wp_options” den Eintrag “active_plugins” heraussuchen:

phpmyadmin

Dann auf bearbeiten klicken (der Stift) und anschließend den Inhalt von “option_value” löschen. Am Besten den Inhalt vorher heraus kopieren und mit einem Texteditor abspeichern.

Delete Content

Nun war der Login wieder möglich. Jetzt am Besten alle Plugins updaten und dann nach und nach wieder aktivieren. Bis man das fehlerhafte Plugin indentifiziert hat.

Antispam für WordPress

Formulare ziehen Spammer an wie Motten das Licht. Natürlich auch die Kommentarfunktion im WordPress Blog. Nach kurzer Zeit kommen jede Menge tolle Kommentare, wie zum Beispiel:

Toller Post. Würde gern mehr Beitraege zu der Thematik lesen. Freu mich auf die naechsten Posts.

Super!

Anfangs hatte ich die Spamkommentare noch von Hand gelöscht. Das wird aber recht schnell nervig.

Naja irgendwann musste doch was automatisches her: Antispam Bee

Kostet nichts und installiert man am Besten über die Pluginverwaltung von WordPress. Anschließend konfiguriert man das Plugin noch:

image

Für den Anfang habe ich das ganze so eingestellt, dass Spamkommentare erstmal nur markiert werden und in den Spamordner abgelegt werden. Damit hat man schonmal die Sicherheit, dass Spam nicht veröffentlicht wird und falsch erkannte Kommentare kann man so schnell wieder herstellen.

Das Plugin läuft jetzt schon eine knappe Woche und hat bisher allen Spam korrekt erkannt.

WordPress Blog mit iPad/iPhone oder Android verwalten

Kleiner App-Tipp für alle mit WordPress Blog, iPad, iPhone und/oder Android Handy/Tablet: Die kostenlose WordPress App. Einfach den jeweiligen Appstore oder Market nach WordPress durchsuchen, dann findet Ihr die App.

Damit könnt ihr Euer Blog direkt mit eurem mobilen Gadget verwalten. Kommentare administrieren, Artikel anlegen oder bearbeiten usw.

Um die Anwendung zum Laufen zu bringen, muss im Blog die XML-RPC Schnittstelle aktiviert werden. Dies geht unter Einstellungen –> Schreiben:

image

Gut ganz ehrlich, ganze Artikel würde ich nicht auf so einem kleinen Gerät schreiben, aber um Kommentare von unterwegs zu verwalten oder die Spameinträge herauszuwerfen, ideal.

Auch um den ein oder anderen Rechtschreibfehler aus Artikeln zu entfernen habe ich die Anwendung bereits verwendet.

Vorteil unterwegs, man muss nicht die ganze Admin-Oberfläche im Browser laden. Speziell unterwegs ist die Internetverbindung in der Regel nicht so schnell.

So sieht das ganze z.B. auf dem iPad aus:

image

Und hier die Kommentarverwaltung:

image

PHP Code in WordPress ausführen

Letztens habe ich die Seite “Alle Artikel” in unseren Blog eingefügt. Dort werden alle Artikel des Blogs als Liste dargestellt. Natürlich wollte ich die Seite nicht immer von Hand pflegen, wenn ein neuer Artikel hinzukommt.

Meine Idee: Direkt die MySQL-Datenbank anzapfen und die Artikel mit PHP ausgeben. Sollte doch gehen, WordPress ist ja auch in PHP geschrieben. Geht leider nicht direkt, aber es gibt zum Glück für alles ein Plugin, in diesem Fall “PHP Execution”.

Einmal installiert, kann man in PHP-Code direkt in Artikel und Seiten einfügen:

image

weiterlesen

WordPress Überschriften in Webseite einbinden

Hinweis: Der gezeigte Code funktioniert u.U. nicht mehr in neuen WordPressinstallationen, ein aktualisiertes Script gibt es hier.

Ich hatte ja bereits darüber berichtet, wie man WordPress Inhalte in die eigene Webseite einbinden kann. Voraussetzung war, dass das Blog auf dem gleichen Server läuft, bzw. man direkten Zugriff auf die MySQL-Datenbank hat.

Wenn man sein Blog allerdings extern hostet, z.B. direkt bei WordPress.com, funktioniert diese Methode nicht. Es gibt aber Abhilfe. Das folgende PHP-Script bindet die Überschriften des Blogs über den Atom-Feed des Blogs ein:

  • eKiwi Podcast Folge 4 – Odin und die Mooser Liesl
  • Die Woche im Link Rückblick
  • Ethernet/LAN geht nicht (Verkabelung)
  • Powerbank Rabattaktion auf Amazon.de
  • Photo Bulk 2 – Batch Bearbeitung von Fotos
  • Das Script einfach an der Stelle der HTML einfügen, wo das ganze erscheinen soll.
    Und so sieht das ganze dann z.B. aus:

    image

    WPtouch–Mobiles Theme für WordPress

    Smartphones und mobile Flatrates finden immer mehr Verbreitung. Zwar werden auch die Bildschirme der kleinen Dinger immer hochauflösender aber wirklich gut lässt sich auf normalen Webseiten immer noch nicht surfen, ständig muss man in irgendwelche Richtungen scrollen.

    Daher ist es wichtig, die Webseite auch für mobile Benutzer zu optimieren. Für WordPress gibt es dafür das Plugin WPtouch.

    Einfach installieren, aktivieren, ggf. noch etwas konfigurieren und in Zukunft sieht der Benutzer des Blogs auf dem Smartphone automatisch die mobile Variante:

    cool

    weiterlesen