Retro: The Perfect General 2 in DOSbox spielen

Ein wenig Retro über die Feiertage, ein altes Strategiespiel aus DOS-Zeiten: The Perfect General 2.

Ein Klassiker, welchen ich früher gerne gespielt hatte: The Perfect General 2. Ein rundenbasiertes Strategiespiel. 1994 erschienen, gehörte es zu den ersten Spielen, welche ich auf dem damals neuen CD-ROM-Medium gekauft habe.

Das Spiel lief damals in MS-DOS, zum Spielen musste die CD eingelegt sein. Dies war damals die einfache Art eines Kopierschutzes, da CD-Brenner und CD-Rohlinge damals teuer und damit nicht weit verbreitet waren.

Ich hatte mir vor ein paar Jahren mal ein CD-Image erstellt und bisher noch nicht die Gelegenheit oder Lust gehabt das weiter auszuprobieren. Da das Spiel auf CD daherkam, wusste ich bisher nicht so richtig, wie das in DOSBox eingebunden werden kann.

CD-Image in DOSbox einbinden

Tatsächlich ist das Einbinden recht einfach in DOSbox. Der Befehl „imgmount“ kann Images diverser Art einbinden. Zuerst bekam ich eine Fehlermeldung.

Could not extract drive geometry from image.
Use parameter -size bps,spc,hpc,cyl to specify the geometry

Hier fehlte am Ende nur der Parameter „-t iso“. Dann wurde es auch schon eingebunden.

Installation

Die Installation erfolgt klassische über einen DOS-Installer.

Textbasiert geht es durch die Installation.

Installiert werden knappe 30 MB an Installationsdaten, wobei es auch eine kleine Installation gibt, welche Daten von der CD nachlädt. Mein Computer hatte damals unglaubliche 500 MB Festplattenspeicherplatz.

Nach der Installation erfolgt eine Konfiguration, Grafikmodus …

Und natürlich die Soundkarte. Damals musste jedes Spiel Unterstützung für die jeweiligen Soundkarten mitbringen. Gut, wenn man eine Soundblaster kompatible Karte sein Eigen nannte. Adresse 220, IRQ 5 oder 7 und DMA 1 einstellen und schon lief es meistens.

Das Spiel

Das Spiel begrüßt mit einem Video. Das war damals schwer beeindruckend, bewegte Bilder wurden erst durch die CD-Rom möglich, da diese genug Speicherplatz bot.

Und dann geht es auch schon los. Gegen den Computergegner, Einheiten kaufen, platzieren und spielen.

Das Spiel macht auch heute noch Spaß, auch wenn der Schwierigkeitsgrad nicht zu verachten ist. In meinem Spiel machte der Computergegner kurzen Prozess aus meiner Verteidigung und ich kann mich gut daran erinnern, dass ich damals in vielen Fällen den kürzeren zog. Sound und Grafik versprühen den Charme der 90er, wobei das Spiel dank der 2D-Pixeloptik immer noch funktional gut bedien- und spielbar ist.

Wer keine CD hat findet das Spiel auch auf diversen Abandonware-Seiten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.