Game-Studie zeigt: Deutsche wünschten sich Games und Hardware

Auch letztes Jahr war die Weihnachtszeit für den Handel eine besonders wichtige Zeit. Hier wurden noch große Geschäfte gemacht und das Jahr zu einem erfolgreichen Ende gebracht. Der deutsche Verband für Videospiele befragte mehrere tausend Bürger nach ihren weihnachtlichen Wunschzetteln und konnte feststellen, dass sich auch 2021 alles um Gaming gedreht hat.

Gaming als Massenhobby

Lange Zeit galt Gaming in der breiten Bevölkerung als Nischenhobby, das nur von einer ausgewählten Gruppe praktiziert wurde. Mittlerweile hat sich das verändert. Schon letztes Jahr spielten 6 von 10 Deutschen regelmäßig Videospiele, mittlerweile steigt die Zahl weiter nach oben. Dabei zählt das Smartphone als Gaming-Plattform Nummer eins und hat sogar die Konsolen und den PC überholt. Und das aus gutem Grund, denn das Smartphone bringt viele Vorteile mit sich. Zum einen ist das Gerät bereits in fast jedem Haushalt vorhanden, weshalb Spieler nicht extra Geld in eine Konsole oder einen Gaming-PC investieren müssen, zum anderen sind zahlreiche Spiele kostenlos als Apps verfügbar. Die meisten Apps können kostenlos heruntergeladen und später mit In-App-Käufen erweitert werden. Viele ehemalige Browsergames sind mittlerweile als Apps verfügbar, weshalb es noch einfacher ist, seine Lieblingsspiele schnell abzurufen. Fans von iGaming dürfen sich freuen, denn mit einer Online Casino App können sie den Nervenkitzel der Online-Plattformen auch auf mobilen Geräten genießen. Viele mobile Casinos bieten dazu auch Demoversionen an, mit denen Spieler ohne Echtgeldeinsatz loslegen können. Wer dann auf einen echten Einsatz umsteigen möchte, muss sich nicht immer wieder mit dem eigenen Account anmelden, sondern kann einfach nur die App öffnen.

Games und Hardware zu Weihnachten

Bei so vielen Gamern in Deutschland ist es kein Wunder, dass sich viele auch zu Weihnachten mit ihrem Lieblingshobby beschäftigen wollten. Der deutsche Gameverband stellte mit den Daten einer Onlineumfrage fest, dass rund 12,5 Millionen Deutsche im letzten Jahr entweder Games oder Gaming-Hardware auf ihrem Wunschzettel stehen hatten. Vor allem die Next-Gen-Konsolen standen dabei immer noch hoch im Kurs. Allerdings gibt es bereits seit der Veröffentlichung immer wieder Lieferengpässe und die Produktion der Chips kommt der Nachfrage der Spieler gar nicht hinterher. Auch bei verschiedenen PC-Komponenten konnte eine Knappheit festgestellt werden. Aus diesem Grund haben viele Deutsche laut der Umfrage ihre Weihnachtseinkäufe bereits frühzeitig erledigt oder mussten auf alternative Geschenke ausweichen. Bei vielen lagen aber auch Headsets, Tastaturen, PC-Komponenten, Spiele oder Gaming-Smartphones unter dem Baum.

Gaming ist heute kein Nischenhobby mehr, sondern begeistert eine breite Masse. Das konnte man auch wieder zu Weihnachten spüren, denn eine enorme Anzahl von Deutschen hat sich in diesem Jahr Hardware oder Games zum Spielen gewünscht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.