I don’t care about cookies, welche Cookies werden angelegt?

Cookie-Meldungen im Browser automatisch ausblenden, die Erweiterung „I don’t care about cookies“ macht es möglich, für Firefox und Chrome-Browser. Doch welche Cookies werden beim automatischen Ausblenden dennoch angelegt? Wird einfach alles abgenickt?

Cookie-Meldungen nerven, ohne Ende. Jede Webseite will Bestätigungen, Zustimmung, einige erlauben unglaublich viele Einstellungen. Mal ehrlich, wer tut sich das an. Ich jedenfalls nicht. Wenn ich befürchte, dass ich verfolgt und getrackt werde, gibt es im Browser Einstellungen. Ich kann Cookies beim Beenden löschen, ich kann einzelne Webseiten sperren.

Ich nutze daher die Browser-Erweiterung „I don’t care about cookies„. Diese blendet die Cookie-Meldungen einfach aus. Das funktioniert auf fast allen Seiten. Internet wie es sein sollte.

Eine Frage stand immer mal wieder im Raum: Welche Cookies werden angelegt, wenn die Meldung einfach ausgeblendet wird? Alle? Wird auf Zustimmen geklickt? Ich habe versucht der Sache auf den Grund zu gehen und verschiedene Seiten getestet.

Test mit Heise.de

Der erste Test ist mit Heise.de. Die Zustimmung erfolgt beim Aufruf der Seite. Interessanterweise werden bereits beim Zugriff Cookies angelegt. Klicke ich auf Zustimmen werden weitere Cookies angelegt, von diversen Werbeanbietern. Je nachdem was gerade an Werbung angezeigt wird.

Werden die Cookies mit dem Addon ausgeblendet, bietet sich ein ähnliches Bild. Es kommen Cookies hinzu, wie beim Zustimmen. Das Ausblenden entspricht der Zustimmung.

Weitere Webseite

Probieren wir eine weitere Webseite, einem Blog. Aus Fairnessgründen zeigen wir den Namen nicht. Neben der reinen Zustimmung gibt es hier die Möglichkeit nur „Essenzielle Cookies“ zu akzeptieren. Bereits beim Aufruf der Seite werden Cookies angelegt. Wird die Cookie-Meldung ausgeblendet, werden die gleichen Cookies gesetzt, es kommen keine weiteren hinzu.

Akzeptieren wir die Cookies, kommt ein Cookie hinzu. Anscheinend entspricht das Ausblenden, also einfach den Standardeinstellungen bzw. der Option nur die notwendigen Cookies zu akzeptieren.

Der-Pranger.info

Kommen wir zu einer weiteren Webseite. Die Seite ist vorbildlich, beim Aufruf erscheint keine Cookie-Meldung und es werden auch noch keine Cookies angelegt.

Klicken wir auf „Akzeptieren“, werden verschiedene Cookies angelegt, sowohl von der Webseite, als auch von Werbeanbietern.

Was passiert beim Ausblenden mit dem Addon? Nichts! Auch hier werden keine Cookies angelegt. Die Meldung wird also ausgeblendet und es erfolgt keine Zustimmung.

Fazit

Datenschutztechnisch gibt es also scheinbar keinen Nachteil durch die Nutzung des Plugins. Die Meldung wird ausgeblendet, es erfolgt keine automatische Zustimmung. Welche Cookies die Seite dann anlegt oder eben nicht, liegt an der technischen Umsetzung der Webseite.

Im Grunde genommen bietet die Lösung mit „I don’t care about cookies“ am Ende sogar mehr Datenschutz, da im Zweifelsfall sogar weniger Cookies angelegt werden, als bei Zustimmung der Minimaloption nur die notwendigen Cookies zu akzeptieren.

2 Kommentare

  1. Danke für diese etwas tiefr gehenden Infos zu diesem tool!
    Ich hätte gerne nur die cookies auf dem Rechner, die ich zum Login bestimmter Seiten benötige. Außerdem nervt natürlich die ständige Abfrage. Da hätte ich gerne die cookies auf dem Rechner, die sich die einmal gegebene Antwort merken.
    Bisher hatte ich im Firefox bei den Einstellungen „cookies beim beenden löschen“ angeklickt und dazu in „Ausnahmen verwalten“ die Seiten eingegeben, bei denen ich eingeloggt bleiben wollte oder die sich die von mir einmal gegebenen cookie-Einstellungen merken sollten. Der Erfolg war mäßig. Ich hatte immer bei den gleichen Seiten immer wieder dies gleiche nervige Abfrage. Mit „I don´t care…“ klappt das jetzt ziemlich gut.
    Meine Frage wäre jetzt: Welche Grundeinstellung im firefox empfiehlt sich für meine Zwecke? Und wie diese Whitelist funktioniert habe ich auch noch nicht so ganz verstanden. Insgesamt vermisse ich bei alle Cookie Blockern, die ich bisher ausprobiert habe, eine möglichst deutsche Anleitung, die auch nicht IT-Fachkräften weiterhilft.

    1. Hallo Jan,
      da bin ich ehrlich gesagt auch etwas überfragt, was die beste Option für Dich ist. Ich hatte das mal eine Zeit lang so gelöst, dass ich die Cookies immer habe löschen lassen, dafür einen Passwortmanager, dass ich mich auch schnell wieder einloggen konnte. Ansonsten gibt es noch die Option „Streng“ im Firefox für die Cookies, welche einiges an Trackern rausfiltern sollte, zumindest der Beschreibung nach.

      Gruß
      Andy

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.