Wiederherstellungspunkt mit Boot-DVD oder Boot-USB wiederherstellen

Wiederherstellungspunkte in Windows werden automatisch vor Installation von Treibern und Updates angelegt. Tritt ein Problem auf, kann man diese wiederherstellen und hat hoffentlich wieder ein lauffähiges System.

Wenn Windows nicht mehr bootet, kann man die Wiederherstellung über einen Windows-Installations USB-Stick oder DVD starten. Falls man so etwas nicht hat, ist dies schnell mit einem anderen Computer erstellt: Windows 10 Download und USB-Stick erstellen.

Videoanleitung

Anleitung

Im ersten Schritt schließen wir vor dem Start des Computers den USB-Stick an. Damit der Computer vom USB-Stick bootet, muss man die Bootreihenfolge im BIOS/UEFI festlegen. Je nach Computer gelangt man ins UEFI oder ins Bootmenü mit einer speziellen Taste. Hier hilft ein Blick ins Handbuch oder ins Internet.

Im BIOS/UEFI muss nun die Bootreihenfolge verändert werden, sodass wir vom USB-Stick booten. Auch dies ist bei jedem Rechner und Hersteller etwas anders, daher hier nur ein Beispiel:

Hier wählen wir statt dem Standard-Windows den USB-Stick aus. Anschließend startet die Windows-Installation.

Den ersten Schritt bestätigen wir mit „Weiter“. Die Einstellungen sollten passen. Statt Installation wählen wir im nächsten Schritt die „Computerreparaturoptionen“ aus.

In den „Erweiterten Optionen“ stehen nun verschiedene Unterpunkte zur Verfügung:

Wenn Windows nicht korrekt startet, kann man zuerst eine automatische Reparatur mit der „Starthilfe“ ausprobieren. Windows versucht hier selbst Probleme zu erkennen und zu beheben. Falls das bereits klappt: Glückwunsch. Wer ein Systemimage hat, kann auch dieses wiederherstellen.

Über den Unterpunkt „System wiederherstellen“ gelangen wir zu den Wiederherstellungspunkten. Hier muss noch das Betriebssystem ausgewählt werden. Im Normalfall wird nur ein installiertes Windows angezeigt. Nur wer mehrere Systeme parallel betreibt, muss hier eine Auswahl treffen.

Es erscheint der Wizard für die Wiederherstellung, hier einfach mit Weiter durchklicken, bis zur Auswahl der Wiederherstellungspunkte gelangen:

Hier sieht man die einzelnen Wiederherstellungspunkte mit Datum und kurzer Info. Man erkennt, welche Wiederherstellungspunkte Windows automatisch erstellt hat und welche manuell erstellt worden sind. Hier wählt man nun einen Wiederherstellungspunkt aus, von welchem man zeitlich abschätzen kann, dass Windows zu diesem Zeitpunkt noch lief.

Meist ist das schlicht der letzte Wiederherstellungspunkt, welchen man auswählt. Es folgen noch ein paar Hinweise und Warnungen, anschließend stellt Windows den Sicherungspunkt wieder her. Es erfolgt ein Neustart. D.h. USB-Stick abziehen und Windows booten lassen.

Wenn alles geklappt hat, ist der alte, funktionierende Stand wiederhergestellt. Es kann sein, dass Programme und Einstellungen fehlen, welche seit dem Wiederherstellungspunkt installiert worden sind. Daten und Dokumente sind von den Wiederherstellungspunkten nicht betroffen und sollten weiterhin da sein.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.