NAS Ordner für Sonos verfügbar machen

Seit kurzem nenne ich eine QNAP NAS (TS-251) und seit längerem ein Sonos-System mein Eigen. Mit beiden Produkten bin ich bisher außerordentlich zufrieden. Und es ist wohl evident, dass man seine tolle NAS mit all der gespeicherten Musik als Streaming-Quelle für seine Netzwerklautsprecher einsetzen möchte. Nur leider bin ich auf ein kleines Problem gestoßen, was mir das Streaming-Vergnügen erst mal etwas verbittert hat. Nach dem erfolgreichen Einrichten des Musik-Ordners wurde beim Versuch ein Titel abzuspielen immer die Meldung “Unable to add tracks to the Queue.” bzw. “Hinzufügen von Titeln zur Liste nicht möglich.” angezeigt. Aber erst einmal sei kurz erläutert wie man einen Ordner auf einem Netzwerkspeicher für Sonos verfügbar macht

Einrichten eines Netzwerkordners für Sonos

Als Erstes öffnet man für das Einrichten des Netzwerkordners den Sonos-Controller oder die Sonos-App auf seinem PC oder Mac. Im Folgenden Beispiel ist es anhand des MAC dargestellt.

Über das Menü wählt man “Manage –> Music Library Settings…” bzw. “Einstellungen –> Musikbibliothek verwalten –> Musikbibliothek einrichten”.

music_library_settings

Über die sich dann öffnenden Einstellungen fügt man über den Plus-Button eine neue Library bzw. Ordner hinzu.

de_music_library_settings2

 

Für die Einbindung eines Ordners von einem Netzwerkspeicher wählt man nun die Dritte Option: “On a networked device such as a network attached storage (NAS) drive.”

select_network_device

 

Nachfolgend gibt man den Pfad zu dem Netzwerkordner ein. Um die NAS anzusprechen kann man im lokalen Netzwerk entweder den Computernamen der NAS verwenden oder man verwendet die IP-Adresse der NAS im Netzwerk gefolgt vom Pfad zu dem entsprechenden Musik-Ordner.

path_input

 

Dann gibt man noch den Benutzernamen und das Passwort ein, welche für den Zugriff auf die NAS erforderlich sind und schon ist die neue Music-Library eingerichtet. Es folgt dann noch eine Meldung, dass die Bibliothek aktualisiert wird und dass dieser Vorgang einige Minuten dauern kann. Ist die Aktualisierung abgeschlossen, sollte der Zugriff auf das Musik-Gut möglich sein.

input_userdata

 

Problem beim Abspielen vom NAS-Ordner beheben

Aber der Zugriff ist leider nicht so intuitiv möglich, wie man sich das vorstellt. Man würde meinen man wählt unter “Select a Music Source” die NAS aus (im Bild unten gelb eingekreist), woraufhin auch alle sich dahinter verbergenden Musiktitel angezeigt werden. Klickt man nun auf einen solchen erhält man die schon erwähnte Fehlermeldung “Unable to add tracks to the Queue.” bzw. “Hinzufügen von Titeln zur Liste nicht möglich.” Ich weiß nicht, was es damit auf sich hat oder ob das ein Bug in der Sonos-App ist. Jedenfalls, wenn man über die “Music Library –> Folders” bzw. “Bibliothek –> Ordner” geht (grün eingekreist) und dort seinen NAS-Ordner auswählt, bekommt man ebenfalls die Titel angezeigt und kann diese dann auch per Klick der Wiedergabeliste hinzufügen. Und schon dudelt Sonos die wohlklingende Lieblingsmusik.
Gleiche Vorgehensweise gilt trifft auch auf die mobilen Apps fürs iPhone oder iPad zu.

sonos_center

3 Kommentare

  1. Hallo, vielen Dank für die gute und hilfreiche Anleitung. So habe ich es geschafft, die NAS mit dem Sonos-Controller zu verbinden. Allerdings wird der Wiedergabezähler nicht aktualisiert. Geht das überhaupt? Ich habe auf der NAS auch noch einen iTunes-Server laufen – weiß aber nicht, wie ich per SONOS auf diesen zugreifen kann – bzw. ob dieser dann den Wiedergabezähler der iTunes-Bibliothek aktualisiert.

    Wenn es da eine Lösung dafür gibt, wäre ich dankbar für Vorschläge!

  2. Also ich denke, das mit dem Wiedergabezähler wird mit Sonos nicht funktionieren. Der Wiedergabezähler ist eine Funktion von iTunes und wird von iTunes gespeichert und verwaltet. Da Sonos eine komplett andere App ist, müsste Sonos über eine Softwareschnittstelle Zugriff auf den iTunes-Zähler in irgend einer Art und Weise habe. Das ist meines Wissens nicht implementiert. Sonos streamt die reinen MP3-Dateien. Eine Idee war noch, dass so etwas in den Metadaten der MP3 gespeichert wird, aber wenn man sich ID3-Tag unter Wiki mal anschaut, kann man das auch ausschließen. Auch ein Zugriff auf einen iTunes-Server durch Sonos kann ausgeschlossen werden. In der Sonos Community gibt es dazu noch eine recht lange Unterhaltung, welche Medien-Server als UPNP-Server (Windows Media Player Server, Rhapsody Server) unterstützt werden.

  3. Hallo Daniel,
    vielen Dank für die Info wegen der Musikbibliothek. Endlich funktioniert es auch mit meinem QNAP. Hatte schon vieles ausprobiert, aber Deine Lösung mit der Bibliothek/Ordner war die Lösung!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.