Windows 10–Defender bzw. Echtzeitschutz dauerhaft deaktivieren

Der Windows Defender bzw. Echtzeitschutz sorgt für mehr Sicherheit auf Windows-Systemen und sollte daher prinzipiell laufen. Ansonsten läuft man schnell Gefahr sich irgendwas im Internet einzufangen. Dennoch gibt es hier und da Gründe diesen komplett zu deaktivieren. Dies muss jeder für sich selbst abwägen, aber ein Grund ist z.B. die teilweise hohe Systemlast oder die Tatsache das man bereits an anderes Antivirenprodukt nutzt.

Konnte man bisher den Defender komplett und dauerhaft deaktivieren, ist dies unter Windows 10 anders. Deaktiviert man den Defender, aktiviert sich dieser nach einiger Zeit automatisch wieder.

Doch auch unter Windows 10 kann man den Defender dauerhaft ausschalten. Hierzu sind ein paar Schritte notwendig, welche ich im Folgenden erkläre. Wichtig: man muss Administrator sein um die folgenden Schritte ausführen zu können.

Zuerst öffnen wir den Gruppenlinieneditor. Dies geht, indem man Windowstaste + R drückt. Im folgenden Ausführen-Dialog gibt man “gpedit.msc” ein.

1

Im Gruppenlinieneditor navigieren wir nun zu “Computerkonfiguration/Administrative Vorlagen/Alle Einstellungen

Auf der rechten Seite suchen wir jetzt die Einstellung “Deaktivieren von Echtzeitschutz”:

 

2

Ein Doppelklick öffnet die Detailseite. Um den Defender bzw. den Echtzeitschutz zu deaktivieren, muss man die Einstellung auf “aktiviert” setzen. “Deaktiviert” aktiviert den Defender wieder.

Nun muss man den Computer nur noch neu starten.

Ein Blick in die Einstellungen zeigt nun, dass der komplette Punkt deaktiviert ist:

3

Leider lässt sich dieser Weg nur mit den Professional-Versionen von Windows 10 bestreiten. Doch auch der Home-Anwender muss nicht verzweifeln, dieser kann zur kostenlosen App NoDefender greifen.

10 Kommentare

  1. Funktioniert. Aber nach dem Abschalten des Echtzeitschutzes funktionierten einige Programme nicht mehr richtig. Deshalb wieder eingeschaltet

  2. Neustart des Rechners ist nicht notwendig, ein gpupdate reicht völlig aus. Wenn der Benutzer wieder Kontrolle über die Schaltfläche erhalten soll, den Status auf “nicht konfiguriert” setzen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.