Test: Daffodil Notebookmaus

Bei meiner alten Notebook Maus, einer Microsoft Optical Mouse 3000, haben nach vielen treuen Jahren leider die Tasten den Geist aufgegeben. Also musste Ersatz her. Leider bekommt man die Microsoft Maus nicht mehr. Eine normale Maus ist mir etwas zu groß, deswegen nutze ich gerne kleine Notebookmäuse. Die meisten sind leider Wireless, was sicher praktisch ist. Allerdings wird die Maus dadurch schwerer, man muss Batterien wechseln und eigentlich stört mich so ein Kabel nicht.

Nach etwas Suche bin ich auf die Daffodil Notebookmaus gestoßen. Die Maus gehört zu den preiswerteren Modellen. Gerade mal 6 Euro kostet das Gerät.

Die Maus kommt im aufregenden Schwarz. Sie ist recht kompakt und damit auch für kleine Hände geeignet. Die Maus verfügt zwei Tasten und ein Scrollrad, welches ebenfalls als dritte Maustaste funktioniert. Angeschlossen wird es über ein aufrollbares Kabel. Sowohl am Mac, Windows und auch unter Linux funktioniert die Maus ohne Probleme und ohne Treiberinstallation.

daffodil_maus

Taugt die Maus für den geringen Preis etwas?

Ja! Die Maus funktioniert ohne Probleme. Ich habe das erste Modell jetzt über ein Jahr im Einsatz und bin zufrieden. Mittlerweile habe ich zwei weitere gekauft für andere Rechner. Das aufrollbare Kabel ist unterwegs praktisch, am Desktop hat es mich genervt. Darum habe ich die Rolle entfernt, das geht mit einem Schraubenzieher problemlos. Anschließend hat man eine normale Maus mit Kabel.

Fazit

Eine günstige kompakte Maus, ohne viel Schnickschnack. Nicht nur für den Laptop, auch am Desktop nutze ich die Maus. Für Leute die mit größeren Mäusen nicht so klar kommen, perfekt geeignet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.