Flash-Dateien in ausführbare Windows-Programme umwandeln

Nach dem angekündigten Ende von Flash geht es heute nun darum wie wir uns ein paar Inhalte retten können. Für den Fall, dass wir keinen Flashplayer mehr haben oder installieren wollen, aber das gute alte Flashspiel irgendwann später nochmal zocken wollen, bietet es sich an die SWF-Datei zu konvertieren.

In dem Artikel konvertieren wir die SWF-Datei in eine .exe mit integriertem Flashplayer. Daraus folgt auch, dass die Methode nur für Windows-Anwender funktioniert.

Die Konvertierung erfolgt mit der kostenlose Software “SWF-to-Exe“. Idealerweise lädt man die passende Version des Konverters herunter. In der Programmoberfläche fügt man nun noch die SWF-Datei hinzu. Nachdem man die Konvertierung durchgeführt hat, findet man im Verzeichnis die .exe Dateien vor. Mehr muss man nicht tun.

Diese kann man nun auch ohne installierten Flashplayer ausführen und verwenden. Sollte das Fenster schwarz bleiben, muss das Flash zuerst abgespielt werden. Dies geht über Rechtsklick und dem entsprechenden Befehl:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.