Firefox – mehrere Profile nutzen

Eine wenig offensichtliche Funktion im Firefox ist die Möglichkeit verschiedene Profile anzulegen und zu nutzen. Jedes Profil hält seine eigenen Daten, inklusive Cookies, Logins, History, Favoriten und Einstellungen. Diese Funktion kann man verschieden nutzen. Ein Problem, welches ich immer wieder habe ist, dass ich verschiedene Accounts bei einem Anbieter habe. Z.B. bei Google. Einen privaten Account und einen für die Firma. Gleiches gilt für Amazon.

Will ich einen anderen Account nutzen, muss ich mich erst ausloggen und mit dem anderen einloggen. Mittels Profilen kann ich ein Profil für die private Nutzung und eines für die geschäftliche Nutzung anlegen. Auch Datenschutzgründe sprechen für verschiedene Profile. Eines für die Nutzung sozialer Netzwerke, eines für Online-Banking. Möglichkeiten gibt es viele.

Firefox verwendet standardmäßig ein voreingestelltes Profil. Fertig. Um den Profilmanager aufrufen zu können, muss Firefox mit dem Parameter -P aufgerufen werden.

Dieses können wir z.B. im Startmenü festlegen. Dazu öffnen wir das Startmenü, suchen den Firefox-Eintrag. Um diesen zu Bearbeiten gehen wir auf “Mehr” und anschließend den “Speicherort öffnen”.

Es öffnet sich der Explorer mit den Verknüpfungen des Startmenüs.

Auf den Firefox-Eintrag machen wir einen erneuten Rechtsklick und gehen auf die Eigenschaften. Im folgenden Dialog müssen wir nun den Aufruf des Browsers bearbeiten. Hierzu fügen wir am Ende des Aufruf-Ziels ein -P ein. Mit Leerzeichen davor. Windows 7 Nutzer können einfach mit Rechtsklick auf den Startmenüeintrag in die Bearbeitung gelangen.

Die Eingabe wird mit OK übernommen. Beim nächsten Start des Browsers sollte sich nun die Profilverwaltung öffnen. Ist dies nicht der Fall, sollte man überprüfen, ob Firefox nicht noch im Hintergrund läuft. Die Einstellung wird erst nach dem vollständigen Neustart des Browsers wirksam.

In der Profilverwaltung kann nun ein neues Profil erstellt werden:

Namen eingeben, ggfs noch einen Speicherordner festlegen und auf Fertigstellen klicken. Das Profil kann nun ausgewählt werden. Profile die nicht mehr benötigt werden lassen sich auch löschen.

Für die visuelle Unterscheidung der Plugins kann man z.B. ein anderes Theme installieren. Leider lässt sich nur ein Profil zur gleichen Zeit nutzen. Läuft bereits eine Firefox-Instanz wird beim erneuten Aufruf des Browser nur ein neues Fenster mit dem gleichen Profil gestartet. Somit muss man den Browser erstmal komplett beenden um ein anderes Profil zu nutzen. Hier wäre noch Raum für Verbesserungen. Trotz allem eine feine Sache für alle Leute die mit verschiedenen Logins bei gleichen Anbietern arbeiten müssen, extra Sicherheit z.B. beim Online-Banking haben möchten oder aus Datenschutzgründen dienstliches und privates trennen möchten.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.