Selfie Stick und Stativ in Einem

Ich bin kein großer Freund von Selfie-Sticks. Auch wenn sie einen durchaus praktischen Nutzen haben, schleppe ich ungern so etwas mit herum. Klassische Geschmackssache. Nun habe ich mir doch einen angeschafft. Ein Widerspruch! Naja nicht ganz. Obwohl es sich technisch um einen Selfie-Stick handelt, ist es nebenbei auch noch ein mobiles Stativ, welches platzsparend und schnell einsatzbereit ist.

Ich habe zwar ein normales Stativ für die Kamera, dieses ist aber recht groß und klobig. Der Selfie-Stick von Aukey löst dieses Problem auf charmante Weise. In erster Linie handelt es sich um einen normalen Selfie-Stick. Das Handy wird in die Halterung eingeklemmt, zielen und auslösen.

Verarbeitungstechnisch gibt es nicht viel auszusetzen. Der Stick besteht aus Aluminium und ist stabil. Mit wenigen Handgriffen ist er einsatzbereit. Nach dem Herausziehen müssen die Teleskopelemente mittels dem Schraubmechanismus fixiert werden. Dies macht den schnellen Einsatz etwas umständlich, dafür kann man die Länge flexibel einstellen. Die maximale Länge beträgt ca. 80 cm.

Die Klemme am oberen Ende kann von der Neigung her eingestellt werden. Sie hält das Handy mit einer starken Feder recht straff. Dies macht es aber auch zu etwas Fummelei das Ding dort hinein zu bekommen. Auch eine GoPro-Kamera lässt sich hier problemlos einspannen. Die Klemme lässt sich abschrauben. Darunter verbirgt sich ein normales Stativgewinde, so dass sich hier auch direkt eine Kamera dran schrauben lässt. Sogar meine Spiegelreflexkamera konnte ich auf diese Weise dran befestigen, wobei die Sache hier gewichtsmäßig am Limit ist. Als Selfie-Stick-Anwendung ist die Kamera zu schwer, verwendet man den Stick als Stativ funktioniert es.

Am unteren Ende kann der mitgelieferte Dreibeinfuß angeschraubt werden. Damit lässt sich der Stick in ein Stativ verwandeln. Dieses steht stabil, lässt sich von der Höhe her gut einstellen und trägt auch die große Kamera. Der Stand ist je nach Gewicht der Kamera gut bis wackelig. Bei der großen Spiegelreflexkamera würde ich zumindest immer in der Nähe bleiben, falls ein Windstoß die Konstruktion ins Wanken bringt. Ist nur ein Handy oder die GoPro drauf, passt es. Gegenüber einem großen Stativ fehlt natürlich etwas an Höhe.

Der Auslösemechanismus läuft über Bluetooth. Ist das Handy einmal gepairt, verbindet es sich automatisch nach dem Einschalten mit dem Smartphone. Um Strom zu sparen, gibt es einen An/Aus-Schalter am Gerät. Betrieben wird der Stick mit einer kleinen Knopfzelle. Aukey legt netterweise gleich eine Ersatzbatterie mit bei.

Fazit

Der Selfie-Stick begeistert mich in seiner Funktion als portables Stativ. Klein und leicht verschindet dieser bis zum Einsatz im Rucksack. Ideal für unverwackelte Aufnahmen mit der GoPro oder Zeitrafferaufnahmen. Oder einfach als Kleinstativ für den Schreibtisch. Verarbeitung und Handhabung passen. Auch größere Kameras lassen sich dran befestigen, sofern man die Sache im Auge bzw. in der Hand behält, steht es auch stabil. Der Stick kostet 21 Euro bei Amazon.

Und wer will, kann das Ding auch als Selfie-Stick verwenden! 😃

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*