Die Woche im Link-Rückblick KW 7/18

PayPal abgemahnt, AGB zu lang – 80 Seiten muss man lesen um, die AGB von Paypal einmal durch zu ackern. Zu lang sagen Verbraucherschützer. Damit haben sie natürlich recht. Die Unternehmen, bzw. deren Rechtsabteilungen sind gut darin, solche Monster auszuarbeiten um sich ab zu sichern. Aber auch der Gesetzgeber ist schuld daran, dass man es tun muss. Stets neue Vorschriften, Widerrufsbedingungen, ausufernde Datenschutzrichtlinien. Alles gut gemeint, aber am Ende entstehen solche Monster die einem Kunden auch nicht mehr weiterhelfen.

Odroid-N1: Bis zu zwei Festplatten an einem Mini-Rechner – Kleinrechner abseits des Raspberry bieten viele coole Dinge. Mehr Speicher, mehr Rechenleistung und Anschlussmöglichkeiten für SATA Festplatten.

Chrome-Browser blockiert nervende Werbung – es ist soweit und der erste Browser blockt standardmäßig Werbung. Google, immerhin einer der größten Werbeauslieferer, sieht langfristig die eigenen Felle davon schwimmen, wenn die Werbung vom Benutzer nur noch als Last angesehen wird. Deswegen wird besonders nervige Werbung geblockt. Meine Hoffnung ist, dass sich die Webseiten von solcher Werbung verabschieden und eine Rückkehr zu “normaler Werbung™” stattfindet. Nichts ist nerviger als irgendwelche automatisch abspielenden Videos, welche sich über den Inhalt legen. Das Werbung notwendig ist, keine Frage, trägt dies doch zur Finanzierung der kostenlose Webangebote bei.

Indischer Buchstabe legt iOS und MacOS lahm – I � Unicode

Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln – das schöne an Apple Produkten ist ja, das jede Kleinigkeit einen Riesenaufschrei in den Medien gibt. 🙂

Krypto-Mining hemmt Astronomie und Suche nach Außerirdischen – auch das noch!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.