GeForce 7600 GT, Windows 10 und das Fall Creator Update

Alte Computer und neue Betriebssysteme, Segen und Fluch zu gleich. Treiber vom Hersteller gibt es keine, dafür bringt Windows oft die meisten Treiber mit. Die Meisten. Problematisch sind oft die Grafikkartentreiber. Sofern man keine schnöde Intel Onboard Grafikkarte hat, installiert Windows 10 den Microsoft Basic Display Adapter.

Dieser ruckelt bereits bei Standardaufgaben vor sich hin und ist nur eine Notlösung, dass überhaupt eine Anzeige erfolgt. Mein Gaming-PC hat eine GeForce 7600 GS Grafikkarte. Wer sich jetzt fragt wie alt der PC ist, keine Ahnung, bestimmt über 10 Jahre. Aktuelle Spiele laufen darauf nicht mehr, aber ältere Spiele funktionieren und das ist das, was ich noch ab und zu zocke. Left 4 Dead, Team Fortress Classic.

Für die Grafikkarte gibt es keinen Treiber für Windows 10. Die letzte Treiberversion ist Version 309.08, immerhin noch für Windows 8. Doch das ist noch kein Grund zum verzagen. Meist lassen sich Treiber von Windows 7 oder Windows 8 ohne Probleme installieren. Zur Not mit Kompatibilitätseinstellungen. Mein Thinkpad W500 läuft problemlos mit alten Windows 7 Treibern, die Geforce 7600 mit der letzten Treiberversion von Windows 8.

Letzteres zumindest leider nur bis zum letzten Update. Nach dem Update auf das Fall Creators Update (1709) liefen nun Team Fortress Classic und andere Spiele mit der alten Halflife-Engine nicht mehr. Statt dessen nur ein schwarzes oder mal durchsichtiges Fenster. Starten ließ sich das Spiel immerhin durch Eingabe diverser Startparameter:

-nofbo -console -fullscreen -noforcemaccel -noforcemparms -noforcemspd -32bpp -w 800 +ex_interp 0.01 -gl

Immerhin startete das Spiel wieder, aber die Freude war nur kurz. Bluescreen (BSOD). Dieser trat nicht nur beim Spielen auf, sondern auch direkt in Windows. Das Tool “WhoCrashed” lieferte auch direkt den NVidia Treiber als Ursache:

nvddmkm.sys – PAGE_FAULT_IN_NONPAGED_AREA

Auch andere berichten von dem Problem.

Nun ist die Frage, was tun? Eine Idee wäre die Grafikkarte durch eine günstige Alternative mit Windows 10 Treibern zu ersetzen. 20 – 30 Euro durften reichen um eine ähnliche Leistung zu bekommen. Allerdings funktioniert die Hardware ja ohne Probleme und in so eine alte Kiste noch Geld investieren. Nö eher nicht.

Eine Möglichkeit wäre noch das Windows Update rückgängig zu machen, Windows bietet ja zum Glück die Möglichkeit dafür. Allerdings ist es langfristig auch nicht toll, auf einer alten Version ohne Updates hocken zu bleiben. Mal schauen.

Windows Creator Update deinstallieren

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.