Windows 10 – Creator Update 1709 deaktiviert Computerschutz?

Vor kurzem haben sich meine Rechner alle auf das Fall Creator Update 1709 geupdatet. Einige hatten das Update bereits Ende letzten Jahres, bei einigen Rechnern wurde es erst dieses Jahr installiert. Dabei ist mir aufgefallen, dass teilweise der Computerschutz und damit die Wiederherstellungspunkte deaktiviert worden sind.

Nun was ist da los? Das Problem hat bzw. habe ich nicht allein. In den Foren von Microsoft wird darüber diskutiert und auch ältere Updates scheinen hier bereits hier und da die Funktion zu deaktivieren. Andere Blogs berichten, dass dies auch bei Neuinstallationen der Fall ist.

In der Folge kann man bei Problemen nicht zu älteren Wiederherstellungspunkten zurückwechseln und so den PC nach missglückter Treiber/Software oder Update Installation wieder flott machen. Standardmäßig reserviert Windows einen Teil der Festplatte um vor Updates oder Treiberinstallationen einen Wiederherstellungspunkt zu erstellen. Treten Probleme auf und der Rechner bootet nicht mehr, kann man über die Systemwiederherstellung zu einem alten Sicherungsstand zurückwechseln und so das System in den meisten Fällen wieder flott bekommen.

Deswegen ist es sinnvoll nach der Installation von großen Updates den Status des Computerschutzes zu überprüfen. Dazu gibt man im Startmenu einfach “Wiederherstellungspunkt erstellen” ein.

In dem erscheinenden Dialog sieht man den Status der Systemwiederherstellung:

Ist er auf Aus gestellt, kann man ihn über den “Konfigurieren” Button wieder aktivieren und auch den Speicherplatz festlegen der maximal dafür verwendet werden soll. Je mehr Speicher man dafür “übrig” hat, desto mehr Wiederherstellungspunkte können erstellt werden. Ältere werden automatisch gelöscht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.