Die Woche im Link-Rückblick KW 31/2018

Office 2011 für Mac lässt sich nicht mehr aktivieren – Microsoft hat das Supportende von Office 2011 für den Mac verkündet, soweit so gut. Dabei wurden aber gleichzeitig auch die Aktivierungsserver deaktiviert, d.h. wer Office neu installieren will, kann die Software nicht mehr nutzen. Das zeigt die ganze Krux mit der Aktivierung von Software an, man kauft Software nur für eine bestimmte Zeit. Ärgerlich.

Das sind die erfolgreichsten Betreff-Zeilen beim Phishing – eigentlich sollte es kein Spam und Phishing geben, wenn niemand die Links anklickt, niemand Potenzmittel von irgendwelchen Webseiten bestellt, welche per E-Mail beworben werden, dann würde sich das Ganze nicht lohnen. Scheint es aber. Hier ist jedenfalls eine Liste von Betreff-Zeilen, auf denen die Nutzer bei Phishing Mails so anspringen.

Telekom verbessert Prepaid-Tarife ab sofort für alle deutlich – die Telekom reagiert auf die verbesserten Angebote der Discounter und bietet etwas mehr Datenvolumen in den eigenen Prepaid-Tarifen. Immerhin kann man LTE nutzen, aber 25 Euro für 3 GB “High Speed Volumen” finde ich immer noch überteuert.

RSS ist tot und das ist eine Schande – Treffender Kommentar von Heise.de zum Sterben von RSS. RSS ist für mich immer noch das Mittel der Wahl um mich auf neue Artikel auf Webseiten und Blogs aufmerksam zu machen. Aber es ist in der Tat schwierig: Browser werfen die Unterstützung für RSS raus, Google hat seinen RSS-Dienst vor Jahren eingestellt und ich hoste meinen eigenen RSS-Dienst auf meinem Server. Nichts für jeden. Die Masse lässt sich über Facebook und Twitter informieren, was schwierig ist. Zu schnell rauschen die Dinge durch den Stream und was man angezeigt bekommt macht der Algorithmus oder man sieht gleich gekaufte Werbung. Meine Hoffnung ist, dass viele Webseiten durch ihre CMS-Systeme noch lange Zeit einen RSS-Feed ausliefern werden, ob die Masse die Funktion nutzt oder nicht.

Apple erstmals mehr als eine Billion US-Dollar wert – Apple hat die Grenze von 1 Billion Dollar Firmenwert überschritten.

Apple beendet Affiliate-Programm für Apps – Apple beendet wohl in Kürze das Partnerprogramm, mit welchem Webseitenbetreiber durch App-Empfehlungen ein paar Euros einspielen konnten. Bereits in der Vergangenheit wurde die Provision ordentlich gekürzt. Für die ein oder andere Webseite dürften damit Einnahmequellen wegfallen, was aber nur zeigt, dass man sich von keiner Einnahmequelle abhängig machen sollte.

Commerzbank: Konten wegen technischem Problem leer – einige Commerzbank Kunden fehlt Geld auf dem Konto, aber kein Problem: “Die Commerzbank arbeitet nach eigenen Angaben an dem technischen Problem und hat in der Nacht zum Donnerstag Fortschritte gemacht” – na dann! 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.