Neues OneNote aus dem Microsoft Store

Was passiert mit OneNote 2016 aus Microsoft Office und der Windows 10 Version?

Die Entwicklung von OneNote bei Microsoft lief die letzten Jahre etwas durcheinander. Es gab und gibt zwei Versionen, einmal die kostenlose Variante aus dem Windows Store für Windows 10 und dann noch die Variante aus dem Office Paket. Wer beides installiert hatte, landete beim Aufruf über das Startmenü schnell mal im “falschen” OneNote.

Dazu kam, dass Microsoft wahlweise nur noch die eine oder die andere Variante weiter entwickeln wollte. Zuerst war es die Cloud-Version für Windows 10, dann doch wieder die klassische Variante, nachdem der Aufschrei groß war, dass es in Zukunft nur noch möglich sein soll, die Daten in der Cloud abzuliefern.

Bei solche Diskussionen kommt immer eine Unsicherheit auf, welche Version nun die richtige ist und welche neuen Funktionen erhält. Am Ende entschied sich Microsoft für die Desktop-Variante, welche jetzt beide Versionen ablösen soll.

OneNote aus dem Microsoft Store

Ich habe lange gehadert die neue Version zu installieren, vor allem wollte ich nicht noch ein drittes OneNote installiert haben. Das OneNote aus dem Office-Paket lässt sich nicht extra deinstallieren und bisher habe ich aus Gewöhnung die Windows 10 Variante verwendet. Dazu kommt, dass die Bewertungen im Store nicht gerade gut sind.

Doch was passiert, wenn die neue Version aus dem Store installiert wird?

Sobald die neue Version installiert wird, wird der Office-Installer aktiv. Die Variante aus dem Office 365 Paket wird deinstalliert. Dies ist insofern nicht weiter verwunderlich, da die neue Variante aus dem Store optisch und auch entwicklungstechnisch auf dieser Variante basiert. Probleme scheint es zu geben, wenn andere Microsoft Office-Software installiert ist, so meckerte er herum, dass eine Visio Version installiert war, diese muss erst deinstalliert werden. Nicht schön.

Die Windows 10 Version bleibt erhalten. Diese kann manuell deinstalliert werden. Anschließend gibt es nur noch ein OneNote auf dem Rechner.

Wie sieht das neue OneNote aus?

Optisch und funktionell orientiert sich das neue OneNote an dem Pendant aus dem Office Paket. Für Umsteiger der Windows 10 Version ist das erstmal eine Umstellung. Microsoft arbeitet aber an einem alternativen Layout für die neue App.

Die Synchronisierung scheint auch etwas anders zu laufen. Gefühlt dauert es etwas länger, bis eine Notiz synchronisiert wird. Hier gab es hier und da kleine Probleme, wenn gemeinsam an einer Notiz gearbeitet wird.

Fazit

Wer sich die Frage stellt, ob er umstellen soll: warum nicht, letztlich wird nur noch die neue Version weiterentwickelt. Die alte Windows 10 Version lässt sich zwar weiterhin nutzen, aber es ist davon auszugehen, dass nur noch die neue Version eine Weiterentwicklung erfährt.

AngebotBestseller Nr. 1
Microsoft 365 Single | 12 Monate, 1 Nutzer | Word, Excel, PowerPoint | 1TB...
  • Für eine Person
  • auf bis zu 5 Geräten gleichzeitig nutzen
  • funktioniert auf PC, Mac, iPhone, iPad und Android-Smartphones und -Tablets
AngebotBestseller Nr. 2
Microsoft 365 Single | 12 Monate, 1 Nutzer | Word, Excel, PowerPoint | 1TB...
  • für eine Person
  • auf bis zu 5 Geräten gleichzeitig nutzen
  • funktioniert auf PC, Mac, iPhone, iPad und Android-Smartphones und -Tablets
AngebotBestseller Nr. 3
Microsoft 365 Family 12+3 Monate Abonnement | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs,...
  • jede Person kann bis zu 5 Geräte gleichzeitig nutzen
  • funktioniert auf PC, Mac, iPhone, iPad und Android-Smartphones und -Tablets
  • bis zu 6 TB sicherer OneDrive Cloudspeicher (1 TB pro Person)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert