Die Woche im Link-Rückblick KW 41/2018

Windows 10 Version 1809: Datenverlust-Probleme waren bekannt – das neue Windows Update löscht Dateien, von daher ist erstmal Vorsicht angesagt. Das Problem ist wohl inzwischen behoben. Wie tritt das Problem auf? Was ich auch nicht wusste, bei großen Windows-Updates wird Windows nicht etwa gepatcht, wie bei normalen Updates, sondern komplett neu installiert. Anschließend versucht der Installer die Datei, Einstellungen und Programme zu übernehmen. Was dabei schiefgehen kann, sieht man hier und erklärt auch die Treiberprobleme auf älteren Kisten, welche ich hatte. Deswegen sollte man immer ein Backup machen, bevor man das große Update wagt. Allerdings muss ich auch sagen, dass es bisher immer ohne Probleme über die Bühne ging.

Telefónica hängt sich ans Glasfasernetz der Telekom – O2, leider der Anbieter mit extrem löchrigen und schlechten Netz, will das Glasfasernetz der Telekom für die Anbindung der Funkmasten nutzen. Bisher kam laut Artikel eher Richtfunk zum Einsatz, was gerade in ländlichen Gebieten die lahmen Internetverbindungen erklärt. Empfang ist da, aber es geht nichts, vermutlich weil die Anbindung vom Funkmast weg total überlastet ist.

Soziale Netzwerke: Google stellt Google+ ein – Google+ hat eine Sicherheitslücke und wird deswegen eingestellt. Schade, da ich das Netzwerk gerne genutzt habe. Es war etwas zwischen Facebook und Twitter. Man konnte Leuten folgen, die einem selbst nicht folgen mussten. Die Inhalte waren daher andere als bei Facebook oder Twitter. Nun geht das Licht aus.

Das Ende der Android-Tablets rückt näher – Googles neues Tablet wird nicht mehr mit Android angetrieben, sondern mit ChromeOS.

Telefonbetrug wird immer ausgefeilter – der Betrug am Telefon wird immer ausgefeilter. Im Grund genommen kann das Fazit nach dem Artikel nur lauten, am Telefon niemanden zu trauen und generell nie über dieses Medium irgendwelche vertraulichen Daten ohne Rückversicherung heraus zu geben. Anrufen kann jeder, die Telefonnummer fälschen auch. Doch gerade, wenn es um Kreditkarte und Abbuchen geht, durfte bei vielen erstmal die Panik kommen.

Massive Betrugsserie Schuld an weniger Kulanz bei Apple – Ich durfte zweimal den Support von Apple für mein iPhone in Anspruch nehmen und in beiden Fällen war dies vorbildlich. Beim ersten Mal gab es ein neues iPhone, beim Zweiten gab es einen neuen Akku, ohne Kosten. Wie immer, gibt es bei solchen kulanten Regelungen auch Betrüger, welche dies ausnutzen. Zum Schaden aller, da Apple hier nun vorsichtiger agiert und weniger kulant ist.

Samsung Galaxy A9 mit 4 Kameras – ein Handy mit gleich vier Kameras, denke nächstes Jahr kommt eins mit 5. 🙂

Red Dead Redemption 2 löst endlich das Open-World-Versprechen ein – Open-World Spiele klangen für mich erstmal toll, haben aber irgendwie schnell den Reiz verloren. Man kann alles erkunden, aber nur sehr wenig mit der generischen Umwelt interagieren, außer herumlaufen oder fahren und irgendwelche generischen Aufträge zu erfüllen. Eingebettet in eine Rahmenhandlung mit festen Abläufen. Wirklich echt fühlte sich die Welt nie an und auch der Grund, warum ich mit Mass Effect Andromeda immer noch nicht warm geworden bin und das Spiel nun auch im dritten Jahr noch nicht durchgespielt ist. Anscheinend bessert sich die Situation aber in neuen Spielen.

Proxy-Server fügen Kryptominer ein – gehackte Proxy-Server fügen Code für Cryptomining in Webseiten ein.

Ursache für Datenverluste durch Update gefunden – Microsoft hat die Ursache für die Datenverluste beim Windows-Update gefunden. >

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.