Die Woche im Link-Rückblick KW 43/2018

Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug – Video was passiert, wenn Flugzeug und Drone kollidieren. Wobei es sich hierbei um ein Kleinflugzeug handelt.

15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab – die Polizei in Berlin arbeitet mit einer Software, welche ein Beamter mal nebenbei erstellt hat. Der ist nun in Rente und die Software wird nicht mehr weiterentwickelt und stürzt ständig ab. Es ist überall das gleiche, das Provisorium überlebt alles.

Signierte Mac-Software muss bald von Apple beglaubigt werden – Apple geht den nächsten Schritt der Plattformkontrolle. Jede App muss nun von Apple überprüft werden. Die Prüfung findet im Gegensatz zum App Store automatisiert statt und soll keine Wartezeit verursachen. Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass die Prüfung hier und da irgendwas erkennt, was nicht da ist und der Entwickler dann erstmal wieder im Regen steht.

Google schreibt Android-Herstellern zwei Jahre Sicherheitspatches vor – Google versucht, mal wieder, die Update-Situation auf Android zu verbessern und schreibt zumindest Sicherheitsupdates für zwei Jahr vor.

Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel – völlig unerwartet, aber TÜV-Siegel für Online-Shops taugen genau nichts.

Apple: “Beautygate” war ein Bug – die zu schönen Selfies bei den neuen iPhones waren ein Bug und kein Feature.

Rundfunkbeitrag: Kopplung an Inflationsrate gefordert – die öffentlichen Sender wollen jedes Jahr automatisch mehr Geld bekommen.

Nur noch 600 Videotheken in Deutschland – der Artikel redet von “nur noch”, ich bin überrascht, dass es noch so viele sind. Streaming ist einfach praktischer als der Gang zur Videothek.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.