Mindfield Biofeedback eSense Skin Response

Stress kann positiv und negativ wirken. Positiver Stress, auch Eustress genannt, sorgt dafür, dass wir auch bei vollen Terminplänen die Arbeit erledigt bekommen und uns weniger ablenken lassen. Wie von Blogartikeln wie diesen. 🙂

Negativer Stress entsteht, bewusst und unbewusst, wenn wir einer Situation nicht mehr Herr werden. Die Aufgaben werden mehr statt weniger, wir fühlen uns gestresst. Langfristig kann dieser Stress krank machen. Um das Stressniveau weider zu senken, hilft es oft, ein paar Schritte zurück zu gehen. Die Situation zu analysieren, bewusst zu entspannend, Aufgaben neu ordnen und wichtig, Aufgaben, Termine und vermeintliche Anforderungen zu entschlacken.

Ein Weg von vielen bewusst Stress abzubauen ist die Biofeedback-Methode. Diese kannte ich vorher auch noch nicht, bis ich ein Gerät der Firma Mindfield Biosystems in den Hängen hielt. Den eSense Skin Response Biofeedback Trainer. Gerät ist übertrieben. Es handelt sich hierbei um zwei Elektroden, welche über den Kopfhöreranschluss an Smartphone oder Tablett angeschlossen werden. Sowohl iPhone, als auch Android Geräte werden unterstützt.

Das Gerät misst den Hautleitwert. Wer in Physik aufgepasst hat, weiß, dass der Leitwerk der Kehrwert des Widerstandes ist und angibt, wie gut Strom leitet. Die Idee: unter Stress und Anspannung werden tendentiell die Hände feuchter. Der Leitwerk steigt. In einigen Situationen merkt man dies selbst, z.B. bei einem Vortrag vor vielen Leuten. Bei kleineren “Stressen” geschieht, ohne dass die Hände merklich feucht werden. Auch Lügendetektoren arbeiten unter anderem mit diesem Prinzip.

Gerät und App messen nach dem Anlegen der Elektroden über kleine Stromimpulse den Leitwert der Haut. Die Elektroden werden dazu an Finger oder Hand befestigt. Hier gibt es verschiedene Befestigungsmethoden, welche mittels Druckknopf befestigt werden. Es gibt Klettelektroden, Fingerclips und Einweg-Gel-Elektroden. Die Einweg-Gel Elektroden liefern die genauesten Werte. Diese werden auf Hand oder Finger geklebt. Dafür können diese nur einmalig verwendet werden, was ich etwas nervig finde. Am Besten gefallen mir die Fingerclips, welche einfach auf die Fingerkuppe angebracht werden. Die Klettbänder finde ich umständlich und kratzig.

Die kostenlose App lädt man aus dem jeweiligen App-Store herunter. Dann kann es auch schon losgehen. Die App kümmert sich um die Messung, welche in Diagrammform dargestellt wird. Die ganze Messung wirkt sehr technisch. Es werden Maximal- und Minimalwerte, sowie der Durchschnitt in Micro-Siemens angezeigt. Man sieht ein Diagramm, die aufgezeichneten Werte und kann damit erstmal nicht viel anfangen. Man merkt, dass dies kein Gerät ist, was man kurz ansteckt, eine Messung macht und ein Ergebnis nebst Lösung anbietet. Das Wort Training in Biofeedback-Training sagt es bereits, wer mit dem Gerät dauerhaft Stress abbauen will, muss trainieren. Es empfiehlt sich auch die Anleitung genau zu lesen. Das fängt schon beim korrekten Anlegen der Elektroden an.

Ein weiterer Punkt der App ist die Möglichkeit aktiv Entspannung zu betreiben. Hierzu bietet die App Programme an, z.B. Musik und Videos in einer Art Entspannungsprogramm abzuspielen. Im Hintergrund wird die Messung des Hautleitwerts durchgeführt. Ziel ist es, am Ende auch zu sehen, welche Art von Entspannung einem hilft. Der Ton wird hierbei über einen Klinkenanschluss am Gerät selbst ausgegeben. Wer will kann auch eigene Musik und Videos hinterlegen. Die Lautstärke variiert je nach den Messwerten. Eine weitere Möglichkeit des Feedbacks bietet die Möglichkeit eine Philips Hue oder eine Magic Blue Bluetooth-Lampe mit einzubinden. Je nach Gemütslage wird hierbei das Licht der Lampe verändert.

Das Gerät ist nicht ganz billig, 129 Euro kostet der Spaß. Dazu kommen noch die Kosten für die passende Elektrodenbefestigung. Ich denke, dass Gerät kann helfen Stress bewusst abzubauen und mehr Achtsamkeit in den Alltag zu bringen. Aber es ist kein Gerät, was man ansteckt, misst und gleich eine Lösung parat hat. So kann man versuchen den Stresslevel und die Wirkungen von Entspannungsübungen während der Sitzung zu messen und daraus Rückschlüsse ziehen. Aber die Entspannungsübung muss man schon selbst machen und dafür die Zeit aufwenden. Wer dafür keine Zeit hat, dem wird das Gerät nicht helfen. Am Ende bleibt es ein Messgerät. Auf dem Youtube-Kanal der Firma gibt es einige Videos zu dem Thema, wer sich dafür interessiert, kann sich vor dem Kauf dort noch genauer informieren. Auch glaube ich nicht, dass jedermann Stress auf die gleiche Art und Weise abbaut. Der eine braucht Ruhe und Entspannung, der nächste lässt Dampf beim Joggen oder Radfahren ab.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.