LTE bei Congstar für Prepaid angetestet

Ich war lange Zeit bei Congstar, bis ich letztes Jahr wegen fehlendem LTE weggewechselt bin.

Das 3G Netz war leider zwischenzeitlich eher eine Zumutung gewesen. Abgesehen vom fehlenden Empfang im ländlichen Bereich, da wird man mit Edge abgespeist, gab es auch in der Stadt und 3G immer wieder Probleme. So pausierte die Datenanbindung des Öfteren, was dazu führte, dass Downloads oder Uploads abbrachen.

Ich vermute, dass das 3G-Netz durch die ganzen Discount-Tarife ziemlich überlastet ist. Die Telekom erlaubt den meisten Prepaid-Tarifen nur die Nutzung des 3G-Netzes, so wie auch der eigenen Tochterfirma Congstar.

Damit ist nun zum Glück Schluss und Congstar bietet nun in allen nennenswerten Tarifen LTE an. Leider auch 2019 noch gegen Aufpreis, wo kämen wir denn da hin. Immerhin kostet der Auspreis nur noch einen Euro. Einen Euro der auf jeden Fall investiert werden sollte. Die nächste Einschränkung ist die Geschwindigkeit, bei 25 Mbit/s ist Schluss. Das durfte aber in den meisten Fällen mehr als ausreichen.

Doch wie gut funktioniert der Tarif? Sehr gut! Ich habe eine Zeitkarte mit Prepaid-Tarif im Smartphone und habe mir den 3 GB Datentarif geklickt. 5 Euro kostet dieser derzeit, leider ist das nur eine Aktion. Der normale Preis liegt bei 9 Euro, auch noch OK. Der höchste Tarif kostet 15 Euro und bietet 5 GB.

Kurz nach dem Buchen steht der Tarif direkt zur Verfügung und er funktioniert, wie man es vom Telekomnetz erwartet. Er ist schnell genug, hat kurze Ping-Zeiten und die Netzabdeckung gehört zu den besten in Deutschland. Damit kann ich Congstar endlich wieder guten Gewissens empfehlen. Neben der Geschwindigkeit ist die Netzabdeckung im LTE-Netz deutlich besser. Gleiches stelle ich auch für die Indoor-Versorgung fest.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.