Pocket Casts zukünfig mit Abomodell

ine Software, welche ich täglich nutze, ist Pocket Casts für Podcasts. Nun stellt die Firma auf ein Abomodell um.

Bisher waren die Apps kostenpflichtig. Ich habe die IPhone-Version und die Android Version gekauft, zusätzlich die Web-Variante. Die Web-Variante ist ein Cloud-Dienst, welcher im Hintergrund die Synchronisation zwischen den Geräten regelt und man kann damit auch die Windows-App nutzen.

Die App funktioniert perfekt. Ich kann auf jedem Gerät meine Podcasts abonnieren, hören und dank der Synchronisation auch an der richtigen Stelle fortsetzen. Die Software gibt es für Android, den Mac, Windows und IOS. Damit ist, die Software besonders für Leute interessant die mit mehreren Systemen unterwegs sind.

Alles in allem habe ich dafür maximal 20 Euro gezahlt. Einmalig, was mich besonders beim Web-Dienst gewundert hat, da hierfür dem Anbieter laufende Kosten entstehen.

Nun ändert die Firma das Geschäftsmodell. Die Basis-Apps werden kostenlos. Ich vermute, dass hier die Hürde gesenkt werden soll die App zu testen. Inzwischen gibt es ja auch andere Apps, welche kostenlos verfügbar sind und Anwender geben solchen Apps gerne den Vorrang. So liefert auch Apple eine kostenlose App aus.

Stattdessen soll die Synchronisation, plus ein paar Zusatzfunktionen, in Zukunft monatlich Geld kosten. 1,09 Euro sind es im Monat, bzw. um die 12 Euro im Jahr. Da ich die App täglich und gerne nutze, ist mir das die Sache wert. Die Weiterentwicklung einer App ist viel Aufwand und wenn dadurch die Weiterentwicklung und Betrieb gesichert ist, dann gerne. Zumindest so lange keine Schmerzgrenze an Kosten überschritten wird. Aber einen knappen Euro im Monat, OK.

Um das neue Modell den bisherigen Kunden schmackhaft zu machen, gibt es für diese erstmal 3 Jahre Plus Mitgliedschaft ohne weiteren Kosten. Das heißt, bis 2022 muss ich erstmal kein Geld einwerfen.

Ich bin gespannt, ob das neue Modell für die Firma gut läuft. Ich hoffe es, aber die App Instacast hatte es auf die gleiche Art probiert und ist damit gescheitert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.