Handyhülle ja oder nein? Zwei Jahre ohne Hülle, das Fazit

Braucht man eine Hülle für sein Smartphone? Ich habe es ausprobiert und beim letzten Smartphone auf eine Hülle verzichtet.

Jedes Jahr präsentieren uns Samsung, Apple und Co ihre neuen Smartphones. Die Designer feilen am Design, machen die Telefone noch schicker, moderner und dünner. Und was machen wir Anwender? Packen die Telefone erstmal wieder eine dicke Hülle, welche das Telefon nicht nur größer und schwerer machen, sondern auch das schicke Design von der Außenwelt verbergen. Das Display schützen wir mit Displayschutzfolie, inzwischen Panzerglas genannt, damit keine Kratzer auf das Display kommen.

Und das nicht ohne Grund, die kleinen Dinger sind teuer und umso ärgerlicher ist es, wenn ein Sturz den mobilen Begleiter beschädigt. Dennoch habe ich ein Experiment gewagt und es die letzten zwei Jahre ohne Hülle probiert. Am Ende schont man das Telefon für den Nachfolger, der das Gerät dann gebraucht übernimmt, so mein Gedanke.

Zugegeben mit einem preiswerten Smartphone, einem Gigaset GS 185, was knappe 150 Euro gekostet hat. Fällt es runter, ist der finanzielle Schaden nicht so groß wie beim neuen iPhone, so mein Gedanke. Ob mein neues Smartphone, ein Google Pixel 4a 5G wieder eine Hülle hat verrate ich am Schluss.

Hülle ja oder nein?

Hüllen gibt es in verschiedenen Farben und Formen, bisher hatte ich Smartphones immer mit einer Hülle oder zumindest einem Bumper geschützt. Mein iPhone 5, das Vorgängermodell, hatte einen einfachen Bumper. Nun wollte ich es mal ohne probieren. Das Schöne am Telefon ohne Hülle: es ist leichter kleiner und kompakter. Es ist nichts drumherum, nichts trägt dick auf.

Dennoch habe ich bei mir, trotz preiswertem Handy, festgestellt, dass ich deutlich vorsichtiger mit dem Telefon umgehen muss. Das Handy kurz irgendwo angeeckt und zack der erste kleine Mikrokratzer war drinnen. Ich bin niemand, der sein Telefon in der Tasche zusammen mit dem Schlüssel herum trägt, aber bereits nach ein paar Monaten waren sichtbare Kratzer auf der Rückseite sichtbar. Schnell mal irgendwo gegen gekommen und zack zwar eine kleine Macke am Rand. Soweit so verschmerzbar mag man meinen, ein Smartphone ist am Ende ein Gebrauchsgegenstand. Dennoch sah mein Telefon nach den gute zwei Jahren deutlich schmuddeliger aus, als das iPhone, welches durch Hülle geschützt war.

Problematischer wird es, wenn man das Telefon herunterfallen lässt. Ich bin niemand der das Smartphone notorisch aus der Hand verliert, aber ohne Hülle fühlen sich viele Smartphones glatt wie ein Stück Seife an. So purzelte mir das Smartphone auch ein paar mal runter, davon zweimal auf harten Beton. Die Folgen: Risse im Display. Ich konnte das Smartphone zwar weiter verwenden, aber ärgerlich war es trotzdem. Etwas unglücklicher und das Telefon wäre komplett unbenutzbar gewesen.

Displayschutzfolie ja oder nein?

Auch auf eine Displayschutzfolie hatte ich beim letzten Telefon verzichtet. Am meisten stört mich das Aufbringen. Das ganze staub- und blasenfrei hinzubekommen ist meist eine Geduldsübung, wenn es denn gelinkt. Zwar liegen heute Anbringhilfen und Putztücher mit bei, aber wer nicht gerade in einer Reinraum-Umgebung wohnt, muss stets mit ein paar Staubkörnern unter der Folie leben.

Dennoch greife ich inzwischen auch hier wieder zur Folie. Beim alten Telefon hatten auch, wie auf der Rückseite, auch hier schnell erste Mikrokratzer eingeschlichen, im normalen Betrieb nicht sichtbar, aber dennoch ärgerlich.

Fazit

Mein neues Smartphone hat wieder eine Hülle, diese trägt zwar etwas dicker auf, dafür kann es auch mal aus der Hand fallen oder ich irgendwo anstoßen, ohne mich gleich maßlos zu ärgern. Das gute, es gibt viele schöne und schützende Hüllen zur Auswahl, so das jeder nach seiner Fasson glücklich werden kann.

Durch die Hülle kann man es auch einfach mal auf den Tisch ablegen, ohne Sorge zu tragen, dass irgendein Sandkorn das Display zerkratzt. Mit der passenden Hülle liegt das Telefon auch gefühlt wieder griffiger in der Hand und auch das Kameramodul liegt nicht auf dem Tisch auf. Insgesamt kann ich “sorgloser” damit umgehen. Selbst bei einem billigen Telefon würde ich in Zukunft wieder zur Hülle greifen, zwar ist bei einem billigen Telefon nicht viel Geld futsch aber den Ärger hat man Ende ja trotzdem, wenn eine Neuanschaffung notwendig wird.

4 Kommentare

  1. Schöner Artikel. Für mich gehört allein deshalb eine Hülle dazu, da ich die Geräte möglichst ohne Makel wieder verkaufen möchte.

    1. Ist inzwischen auch wieder meine Meinung. Im optimalen Zustand gibt es zudem mehr Geld. War mal Experiment mit einem günstigen Handy, aber inzwischen wieder mit Hülle.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.