Windows 11: 5 mal klicken für den Einzelhandelsmodus

Interessante Funktion in Windows 11: der Einzelhandelsmodus.

Warnung! Nicht zum Nachmachen: der Einzelhandelsmodus löscht die eigenen Daten und Programme.

Windows bringt eine mehr oder weniger versteckte Funktion mit, den Einzelhandelsmodus. Der Name sagt es bereits, dahinter verbirgt sich ein spezieller Modus, bzw. Konfiguration um den Computer im Laden auszustellen und ein paar Demos und Funktionen zeigen zu können. Für den normalen Privatanwender bringt der Modus nichts und sollte daher auch nicht aktiviert werden.

Um den Modus zu aktivieren, geht man in den Windows-Einstellungen auf „Aktivierung“. Anschließend sind 5 Klicks auf den Windows Schriftzug zu tätigen. Anschließend erscheint eine Dialogbox.

Die Warnung ist bereits deutlich, Windows wird zurückgesetzt und die eigenen Dateien und Programme werden entfernt. Eine Rückkehr ist nicht möglich, bzw. nicht ohne Neuinstallation.

Wir wechseln auf den Modus, da wir sehen wollen, was sich dahinter verbirgt. Im ersten Dialog können wir ein paar Einstellungen bzw. Informationen eingeben. Die Sachen sind optional und vermutlich dienen die Informationen dazu, Microsoft ein paar Informationen zur Nutzung des Modus durch den entsprechenden Händler zu liefern.

Wahlweise kann auch ein „Automatisches Herunterfahren“ aktiviert werden. Gut, ist sicher sinnvoll, damit die Computer im Laden nicht die ganze Zeit laufen. Einschalten muss man die Computer dann aber dennoch von Hand.

Es folgen Einstellungen zum Administrator-Modus. Dieser wird nach einer bestimmten Zeit deaktiviert. Dies soll wohl Händlern erlauben für eine bestimmte Zeit noch eigene Dinge zu installieren.

Anschließend erfolgt ein Neustart.

Nach dem Neustart sehen wir unser neues Alter Ego, „Detlef Wagner“. Anscheinend der Demo-Account.

So weit sieht das Windows bisher aus, als ob wir Windows neu installiert haben. Bisher deutet nicht viel auf den neuen Modus hin. Nach kurzer Wartezeit öffnet sich ein Downloadfenster. Windows installiert nun die Komponenten für den Einzelhandelsmodus nach.

Der Modus besteht im Wesentlichen aus einer App, welche Computerinformationen anzeigt sowie Links zu Microsoftseiten enthält. Interessanterweise wird angezeigt, dass Windows 10 zum Einsatz kommt und ein Update auf Windows 11 nichts kostet.

Der normale Benutzer kann übrigens keine Änderungen am System vornehmen. Er ist nur als normaler Anwender unterwegs.

Fazit

Praktischen Nutzen hat der Modus für den normalen Anwender keinen. Am Ende ist der Modus sogar gefährlich, da die Daten und Programme vom Computer entfernt werden. Interessant ist, wie Microsoft den Wechsel in den Modus gestaltet. Fünf mal klicken und eine kurze Bestätigung genügt und der Wechsel ist die Wege geleitet. Ein weiterer Grund, warum man seinen Rechner immer sperren sollte, wenn man ihn unbeaufsichtigt verlässt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.