Windows 11: Sichern und Wiederherstellen kaputt

Seit Anfang dieses Jahres funktioniert die „Sichern und Wiederherstellen“ Funktion in Windows 11 nicht mehr.

Die bisherige, in Windows integrierte Backup-Funktion, „Sichern und Wiederherstellen“ funktioniert seit einem Update im Januar nicht mehr richtig. Die Funktion ist zwar seit Windows 7 mehr oder weniger unverändert im System, bisher habe ich die Lösung aber zumindest als Zweitbackup noch empfohlen, falls das erste Backup nicht funktioniert.

Grund genug mir die Sache mal etwas genauer anzuschauen, da die Informationen zum Thema auch etwas schwammig sind. Was genau funktioniert nicht?

Die Backup-Funktion

Konkret betrifft die Sache weniger das Backup, das funktioniert weiterhin. Über die Funktion können wir weiterhin ein komplettes Image erstellen.

Das Backup wird normal erstellt und liegt anschließend auf dem USB-Datenträger. Auf DVD wird heute wohl niemand mehr sichern.

Wiederherstellung von einzelnen Dateien

Damit auch gleich die erste gute Nachricht. Das Backup ist nicht komplett wertlos. Die Backup-Datei lässt sich in Windows weiterhin über die Datenträgerverwaltung mounten und als Laufwerk einbinden.

Somit lassen sich im Fall der Fälle die Daten wiederherstellen.

Systemreparaturdatenträger

Das Problem betrifft den Systemreparaturdatenträger. Die Backup-Funktion von Windows erlaubt die Wiederherstellung einer Rettungs-CD (ja das runde Ding). Von diesem konnten wir in der Vergangenheit booten und das System wiederherstellen.

Zeitgemäß ist das ohnehin nicht mehr, da die wenigsten Computer noch über einen Brenner verfügen.

Jedenfalls zeigt sich hier die Fehlfunktion. Der Datenträger lässt sich nicht starten und damit ist keine vollständige Wiederherstellung möglich. Je nachdem was ich getestet habe, erscheint zwar ein „Beliebige Taste drücken“ um vom Datenträger zu booten.

Fazit

Zeit zum Umstieg! Wer noch die alte Backupmethode verwendet, sollte sich nach einer Alternative umsehen. Hier bieten sich kostenlose Alternativen an.

Dennoch ist es schade, dass Microsoft die Funktion zwar noch anbietet, aber für eine vernünftige Funktion nicht mehr garantieren kann. Besser wäre es, wenn es direkt in Windows 11 eine moderne Variante für ein Komplettbackup geben würde.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.