Virtueller DVD-Brenner für Windows

Virtuelle DVD-Laufwerke für Windows gibt es jede Menge, bzw. ist die Funktion in Windows bereits eingebaut. Aber wie sieht es mit einem virtuellen Brenner aus?

Letztens wollte ich die alte Backupfunktion von Windows 11 testen. Am Endes des Prozesses besteht die Möglichkeit, ein Startmedium zu brennen. Brennen? Ich erinnere mich dunkel, haben wir früher gemacht und selbst DVDs kopiert. Alles legal natürlich. Inzwischen hat mein Computer natürlich keinen Brenner mehr, die Möglichkeit einfach eine ISO-Datei zu erstellen gibt es natürlich nicht.

Nun gibt es jede Menge Software und Treiber um ISO-Dateien als virtuelles DVD-Laufwerk in das System einzubinden, aber gibt es auch virtuelle Brenner? Die am Ende des „Brennvorgangs“ eine ISO-Datei erzeugen? Gibt es!

TotalMounter

Googeln wir nach einem virtuellen DVD-Brenner, finden wir zahlreiche Software. Vieles ist kostenpflichtig, da ich die Sache jetzt nicht ständig brauche, wollte ich aber auch kein Geld ausgeben. Nach etwas Suchen habe ich den TotalMounter gefunden.

Die Software wirkt etwas altbacken und redet in den Systemanforderungen noch von Windows 7 und der Downloadbutton trägt den Titel „Download Trial“. Dennoch funktioniert die Software auch problemlos in Windows 11 und ist auch komplett kostenlos.

Bei der Installation wird ein Gerätetreiber installiert, dies muss kurz bestätigt werden.

Nach dem Start des Programms kann ein virtuelles Laufwerk angelegt werden. Neben der Möglichkeit „normale DVD-Laufwerke“ anzulegen, können auch virtuelle CD bzw. DVD-Brenner angelegt werden.

Für die virtuelle leere DVD können wir Größe, Typ und Speicherort festlegen.

Fertig! Das Laufwerk wird nun eingebunden. Software, welche Dinge auf DVD schreiben will, kann anschließend in das virtuelle Laufwerk schreiben. Somit erhalten wir am Ende eine ISO-Datei, welche wir dann weiter verwenden können.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.