Telekom MagentaEINS Unlimited gestartet

Seit dieser Woche kann der neue MagentaEINS Unlimited bestellt werden, wir schauen uns an, wie sich der Tarif im Vergleich mit der alten Telekom MagentaEINS Plus Tarif schlägt.

Letztes Jahr gab es von der Telekom eine große Überraschung: MagentaEINS Plus. Für die Telekom-Verhältnisse war es ein günstiger, flexibler und leistungsfähiger Tarif. DSL-Anschluss, Mobilfunk, beides mit Unlimited Datenvolumen und mit dickem Auslandspaket. Datenkontingent nicht nur in der EU, auch weltweit gab es 1 GB. 80 Euro kostete der Tarif in der 100 Mbit Version, die 250 Mbit Variante kostete 90 Euro.

Der Tarif war monatlich kündbar und mit Community-Funktionen konnte man Freunde, Familie und Bekannte mit günstigen Unlimited Daten- und All-Net-Tarifen versorgen. 25 Euro kostete die All-Net-Variante, 10 Euro die Datacard, auch für jüngere Familienmitglieder gab es einen günstigen 10 Euro-Tarif. Alles monatlich kündbar und flexibel, da der Käufer der Karte dies auf eigene Rechnung machte.

Soviel zur Vergangenheit. Die Telekom hatte vor ein paar Wochen den Tarif eingestellt und stattdessen einen neuen Tarif präsentiert, welcher seit dieser Woche bestellt werden kann: MagentaEINS Unlimited.

MagentaEINS Unlimited

Der neue Tarif tritt in ähnliche Fußstapfen wie der alte Tarif, unterscheidet sich aber in wesentlichen Punkten. Die Unlimited Daten werden beibehalten, dafür wird der Tarif im Vergleich etwa 10 Euro teurer, die 100 Mbit Version kostet 90 Euro statt 80, die größere Variante statt 90 Euro nun 100 Euro. Dafür gibt es nun weitere Varianten für Leute mit Glasfaseranschlüssen, so kann der neue Tarif auch mit Gigabit Geschwindigkeit bestellt werden. Diese Leute konnten den Tarif bisher gar nicht buchen, gleiches gilt für Leute mit Zusatzoptionen. Hier gab es beim alten Tarif auch immer wieder Probleme der eine Bestellung verhinderte. Das soll nun alles der Vergangenheit angehören.

Dennoch scheint die Telekom hier der Online-Bestellung noch nicht zu vertrauen, bestellt werden kann der Tarif nur über die Hotline. Auch die Mindestvertragslaufzeit beträgt nun nicht mehr einen Monat, sondern die klassischen 24 Monate. E-Sims sind nun ebenfalls möglich, genauso wie ein zusätzliches Smartphone für eine höhere Grundgebühr.

Community Funktionen

Die Community-Funktionen, also die Möglichkeit den Hauptvertrag mit Zusatz-SIM-Karten zu erweitern besteht weiterhin. Es gibt die Community-Karten, also eine All-Net-Flat, die Datacard, welche nur Daten bereitstellt und eine kleine Datenkarte für Smartwatches. Auch hier hat die Telekom an der Preisschraube gedreht, die Community-Card kostet nun 5 Euro mehr, 30 Euro. Gleiches gilt für die Data-Card, welche nun 15 Euro kostet.

Bisher konnte man neue Mitglieder einfach über einen Link zu seiner Community einladen, diese konnten sich dann die Zusatz-SIM-Karten selbst bestellen. Der Inhaber des Haupttarifs konnte dann jeweils bis zu 4 Sim-Karten jeder Klasse Unlimited Daten zuweisen. Die eingeladenen Community-Mitglieder haben sich ihren Tarif jeweils selbst bestellt und bezahlen diesen auch selbst. Dies eröffnete die Möglichkeit lose Bekannte, Verwandte und Freunde günstig mit Unlimited Datenflatrates zu versorgen.

Die Möglichkeit wird etwas eingeschränkt. Die neuen Tarife laufen direkt über den Haupttarif und werden auch über diesen abgerechnet. Damit schränkt die Telekom die Nutzung jetzt auf die eigene Familie ein, außer der Inhaber des Haupttarifs treibt das Geld ein. Vermutlich war der Telekom das alte System doch zu flexibel.

Auch die maximale Downloadgeschwindigkeit wird auf 100 Mbit mobil begrenzt für die zusätzlichen SIM-Karten. Bisher konnten die Community-Karten sogar unbegrenzt mit mit maximaler Geschwindigkeit im Telekom-Netz saugen.

Auslandsnutzung

Die Auslandsnutzung ist weiterhin großzügig, aber auch hier gibt es Abstriche gegenüber dem alten Tarif. Bot der bisherige Tarif in der EU 54 GB Datenvolumen, hat die Telekom hier die Zahlen gedreht bietet nun 45 GB pro Monat. Das sollte in vielen Fällen aber reichen.

Schwerer wiegt der Wegfall der 1GB Daten außerhalb der EU. Der MagentaEINS Plus Tarif erlaubte eine Nutzung auch außerhalb der EU, dies ist komplett wegfallen.

Fazit

Die Telekom geht mit dem Tarif einen Schritt zurück. Der Tarif wird etwas teurer und weniger flexibel. Die Vertragslaufzeit kehrt zum Standard von 24 Monaten zurück und die Preise ziehen geringfügig an. Auch die Community-Funktionen werden eingeschränkt, teurer und lassen sich nicht mehr ganz so flexibel nutzen. Freuen können sich jedoch Leute, welche den Tarif bisher nicht buchen konnten, weil diese Zusatzoptionen gebucht hatten oder keinen passenden DSL-Anschluss hatten.

Insgesamt ist der Tarif weiterhin ein günstiges Angebot für Leute, welche unterwegs nicht auf das Datenvolumen achten wollen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.