Windows 11 – ist mein Computer kompatibel?

Microsoft hat mit viel Tamtam Windows 11 vorgestellt. Ende des Jahres soll es erscheinen. Doch viele PCs werden kein Windows 10 bekommen.

Bei Windows 10 war die Sache einfach, ein PC, welcher mit Windows 7 klarkam, konnte mit hoher Wahrscheinlichkeit Windows 10 ausführen. Nur selten gab es Probleme mit Treibern. Zur Not konnte man aber auch einfach einen Windows 7 Treiber installieren.

Bei Windows 11 setzt Microsoft die Anforderungen nach oben. Der PC soll nach heutigem Stand nur ein paar Jahre alt sein um Windows 11 ausführen zu können. Besonders ein fehlendes TPM (Trusted Platform Module) dürfte vielen Leuten einen Strich durch die Rechnung machen.

Prüfen ob Windows 11 laufen wird

Microsoft stellt ein Tool zur Verfügung, um die Kompatibilität zu prüfen, die PC-Integritätsprüfung. Das Tool kann normalerweise von dieser Seite heruntergeladen werden. Derzeit ist der Download allerdings nicht mehr vorhanden.

Ein Klick und das Ergebnis wird angezeigt.

Ist alles in Ordnung, gibt es einen grünen Haken. Ein rotes Kreuz signalisiert, das Windows 11 nicht ausgeführt werden kann.

Hier würde man sich mehr Informationen wünschen, an welcher Stelle es genau hakt und ob ggf. mit einem Update oder Einstellung im Bios/UEFI nachgeholfen werden kann.

Mehr Informationen mit WhyNotWin11

Hier kommt das kleine Open-Source-Tool „WhyNotWin11“ ins Spiel.

Dieses analysiert die Sache etwas detaillierter und gibt die Informationen aus.

Interessant wird die Sache, wenn es nicht kompatibel ist. Hier die Ergebnisse meines alten Desktop-Rechners, einem Q6600 Core 2 Duo von 2008.

TPM fehlt komplett, genauso passt der Bootmodus nicht. Die Chancen für ein Windows 11 sind hier denkbar schlecht. Andere Dinge, wie den Partitionstyp oder eine neue Grafikkarte für die DirectX-Unterstützung kann man ggf. noch konfigurieren oder nachrüsten.

Fazit

Die Prüfung ist natürlich nur vorläufig. Microsoft kann die Anforderungen jederzeit anpassen und vielleicht werden diese auch noch nach unten geschraubt, wenn es genug Beschwerden gibt. Bereits jetzt gibt es viele Leute, welche sich lautstark darüber beklagen, dass Hardware, welche noch gar nicht so alt ist, nicht unterstützt wird.

Möglicherweise gibt es auch Firmware-Updates, welche Updates, z.B. für das TPM bereitstellen. Es gilt also abwarten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.