CloudMounter für Windows

Die Cloud ist heute in aller Munde und meist nutzt man gleich mehrere Dienste, Dropbox, Google Drive, OneDrive. CloudMounter vereint alle diese Dienste in einer Software und erlaubt die Zugriff auf die eigenen Daten. Bisher gab es die Software nur für Mac-Anwender. Die neue Version gibt es jetzt auch für Windows. Unterstützung ab Windows 7.

Im Gegensatz zu den Clients der jeweiligen Anbieter, werden die Dateien nicht direkt synchronisiert und lokal gespeichert. Stattdessen werden diese als Netzlaufwerk eingebunden. Damit entfällt das komplette Herunterladen der Dateien. Gerade auf Netbooks und Computern mit wenig internen Speicher ist das ein Vorteil. Im Bedarfsfall hat man Zugriff auf die Daten, belegt aber lokal keinen Speicher. Natürlich braucht man in diesem Szenario immer einen Internetzugang.

Die Software integriert sich in den Explorer von Windows und die Cloud kann wie ein normales Laufwerk verwendet werden. Die Software kann 14 Tage getestet werden. Die Vollversion kostet um die 30 Euro. Derzeit werden nur die Dienste Dropbox, Google Drive und OneDrive unterstützt. Die Software für den Mac ist da schon etwas weiter und kann auf Amazon S3, FTP, SFTP und WebDav zugreifen.

Da die Software für Windows noch recht neu ist, wird dies vermutlich in späteren Versionen nachgereicht. Ansonsten tut die Software bereits was sie soll. Wer mit verschiedenen Clouddiensten zu tun hat und einen gemeinsamen Client sucht, sollte sich die Software mal anschauen.

Hier gehts zum Anbieter

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.