Gaming Stühle – Ergonomie für anspruchsvolle Spieler

Gamer dürften nach Büroarbeitern die Gruppe sein, welche die meiste Zeit vor dem Bildschirm sitzt. Oder man macht es wie ich, man sitzt tagsüber im Büro vorm Rechner und daheim wird dann noch gepflegt die ein oder andere Runde gezockt.

Früher war mir die Art des Stuhls noch recht egal. Da konnte ich stundenlang auf einem normalen Stuhl sitzen und Alarmstufe Rot, Doom oder andere Klassiker zocken. Aber man wird älter und die Ansprüche/Rückenleiden steigen. Passenderweise gibt es hierfür eine komplette Produktgruppe, welche sich an Gamer richtet und hochwertige, komfortable und ergonomische Bürostühle bereithält.

Bürostühle? Gamer? Wie passt das zusammen? Gamerstühle sind im Prinzip nichts anderes als hochwertige Bürostühle. Der Fokus liegt auf Ergonomie und Komfort. Die Materialen sind hochwertig, der Sitz und die Polsterung sind auf Bequemlichkeit ausgelegt. Sitzwinkel, Lehne, Armlehnen, all das lässt sich individuell einstellen. Die Produktqualität ist auf eine lange Nutzungsdauer ausgelegt.

Während Bürostühle eher langweilig daherkommen (meist im aufregenden grau oder schwarz), bieten Gamerchairs ein deutlich individuelleres und modernes Design. Nicht billig bunt, aber doch mit akzentuierten Farben, wirken diese eher wie Sitze aus einem Sportwagen. Das Design kann, je nach Hersteller, konfiguriert und selbst festgelegt werden. Wer es ganz individuell mag: manche Hersteller sticken auch den eigenem Namen auf den Stuhl drauf.

Zusätzliche Rücken und Kopfstützen bieten mehr Komfort als der klassische Bürostühl. Einige Modelle bieten deutlich weitere Einstellwinkel um einen Sitzkomfort wie bei einer Spielekonsole, welche man bequem vom Sofa aus bedient, zu emulieren.

Einen Schritt weiter gehen die Noblechairs. Diese sind teurer, bieten aber deutlich mehr Extras an Design und Einstellbarkeit. Der Käufer hat die Wahl zwischen Kunstleder, Echtleder, verschiedenen Farben, Polsterung und Rollentypen. Ideal um auch nach vielen Stunden Counterstrike noch bequem zu sitzen.

123rf.com – Dean Drobot

Hersteller gibt es wie Sand am Meer. Der Gaming-Markt ist groß, daher gibt es Gaming-Stühle nicht nur von zahlreichen Herstellern, sondern auch in verschiedenen Preisklassen. Doch welchen kaufen? Webseiten wie gaming-stuhl-testsieger.com bieten einen großen Überblick an Herstellern und Modellen. Abgestimmt auf die eigene Körpergröße und Gewicht werden die Modelle und Hersteller gefiltert.

Ganz billig sind die Modelle nicht. 200 Euro sollten mindestens eingeplant werden. Die nobleren Modelle kosten gerne mal 400 – 600 Euro. Oder noch mehr. Es gibt zwar Modelle für etwa 100 Euro, diese sorgen aber für wenig Komfort und echtes Gaming-Gefühl. Die Verarbeitung lässt sehr oft zu wünschen übrig, der Stuhl knarzt bei der Benutzung und hat andere negative Begleiterscheinungen. Daher lieber einmal Geld in die Hand nehmen und sich nicht später ärgern. Während der 100 Euro Bürostühle vom Baumarkt nach zwei Jahren ausleiert und kaputt ist, halten hochwertige Stühle ohne Probleme 10 – 15 Jahre. Ersatzteile sind bei Premiummarken, in der Regel, auch kein Problem.

Es gilt: Die Freude an einem hochwertigen und guten Produkt und Qualität ist länger als die kurze Freude über das günstige Schnäppchen.

Am Ende spielt es keine Rolle ob man nun der Hardcore-Gamer ist der stundenlang zockt oder auch mal am PC einen Film schaut. Auch der normale Büroarbeiter freut sich über einen ergonomischen Stuhl, in welchem man auch noch nach vielen Stunden freudig programmiert. Die Spielestühle bieten eine ergonomische Alternative zu den langweiligen Bürostühlen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.