https:// fließt in das Google Ranking ein

Google versucht wohl gerade die allgemeine Sicherheit im Netz zu erhöhen. In Zukunft fließt in die Suchmaschinenplatzierung mit ein, ob eine Webseite über https://, also verschlüsselt erreichbar ist. Prinzipiell natürlich eine gute Idee. So kann niemand die übertragenen Daten einsehen.

Dennoch dürfte das viele Besitzer von kleineren Webseiten vor Probleme stellen. Die Zertifikate gibt es in der Regel nicht kostenlos und gerade bei kleineren Webspacepaketen lässt sich nicht einfach ein Zertifikat einbinden.

Abgestraft werden so also kleine Webseiten, während mittlere und große Firmen in der Regel damit kein Problem haben werden. Bis dahin bleibt abzuwarten wie stark die Gewichtung wohl ausfallen wird.

https.png

Google Suchergebnisse in neuem Fenster öffnen

Kleiner Tipp für die Google Suche. In der Regel öffne ich Links bei Google in einem neuen Tab. Oft muss man mehrere Seiten anschauen um das richtige zu finden. Das heißt Rechtsklick und in neuem Tab öffnen auswählen. Etwas umständlich.

Diesen Umweg kann man sich bei Google sparen. In den Sucheinstellungen kann die folgende Einstellung vorgenommen werden:

image

image

Neues Browserfenster klingt etwas verkehrt, tabfähige Browser öffnen Links nicht in einem gänzlich neuen Fenster sondern in einem neuen Tab.

(via)

Google Takeout jetzt mit Google Docs Unterstützung

Cloud-Computing ist ja prinzipiell eine feine Sache. Alles ist online verfügbar, an jedem PC (sofern man Datenschutzaspekte jetzt mal außen vorlässt). Nun, wenn alles online ist, hat das natürlich auch Nachteile. Sperrt Google meinen Account sind im schlimmsten Fall auch meine Daten weg.

Mir geht es zumindest so, ich will meine Daten lieber nochmal offline verfügbar haben. Google bietet hierfür den Dienst “Google Takeout” an. Hatte ich bereits vor einiger Zeit von berichtet. Damals wurden nur eine handvoll Dienste unterstützt.

Dies hat sich mittlerweile geändert:

image

Ob so Dinge wie +1 und die Circles sicherungswürdig sind, muss jeder selbst wissen, wirklich sinnvoll ist hingegen Google Docs.

Somit kann man mit einem Klick seine gesamten Google Daten herunterladen.

Google+ License Card Generator

Heute mal etwas aus dem Bereich der Spielerei. Smiley 

Der Google+ License Card Generator. Darauf hat die Welt gewartet.

Wie funktioniert das Ganze? Einfach die Google+ ID eingeben und schon wird eine Art Google+ Personalausweis generiert. Das war’s, eine einfache Grafik, mit Foto, Namen, “Unterschrift” und einer kurzen Beschreibung, sofern im Profil vorhanden.

Kann man dann z.B. auf seiner Homepage verlinken. Mehr fällt mir spontan auch nicht ein. Wer mich auf Google+ hinzufügen will, der klickt einfach auf die License Card. Führt zu meinem Profil.

image

Und hier geht es zum License Card Generator:

http://mygoogleplus.de/id/

Google “Follow your World” Benachrichtigung bei neuen Karten

Neuer Google Dienst: Benachrichtigungen, wenn es neues Karten-/Sattelitenmaterial gibt. Das Ganze gibt es unter http://followyourworld.appspot.com/?hl=de

Man gibt den gewünschten Ort ein, positioniert anschließend das Fadenkreuz und dann bekommt man eine Infomail, wenn es für den Kartenausschnitt neues Bildmaterial gibt. Mal schauen, wann es für meinen Wohnort neue Satellitenbilder gibt. Vielleicht sehe ich dann ja dort mein Auto parken oder so. Smiley

image

(Quelle)

Google Text & Tabellen offline verfügbar machen

Cloud Computing hält auch bei mir so schleichend Einzug. Neben Google Mail nutze ich auch Google Text und Tabellen. Zugegeben, viel Office verwende ich seit meinem Studium nicht mehr. Hier mal ein Brief an eine Behörde oder eine kleine Tabellenkalkulation.

Vorteil vom Online-Office: Von überall Zugriff auf meine Daten. Allerdings nur, wenn ich Internetzugang habe. Hat man zwar mittlerweile fast überall, aber spätestens wenn man mit lahmen Internet über Handy online gehen muss wird es öde.

Google bietet neuerdings nun offline Zugriff auf Google Docs an:

image

Leider erst mal nur so halb, anschauen von Dokumenten geht, Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten geht noch nicht. Ich denke, dass muss noch kommen, damit Konzepte wie das Google Chromebook sich langfristig durchsetzen.

Nachdem man den Offline Zugriff installiert hat, geht man ganz normal auf http://docs.google.com. Auch ohne Internetverbindung. Funktioniert derzeit auch nur mit Google Chrome.

Geprüfter Absender bei Google Mail

Gerade mal wieder in den Labs von Google Mail herumgestöbert. Findet man in den Einstellungen. Dabei habe ich das folgende Plugin/Erweiterung zum Schutz vor Phishing entdeckt:

image

Ist die Erweiterung aktiviert werden die Absender überprüft.

Funktioniert derzeit für Paypal und eBay. Kommt die Mail wirklich von Paypal oder eBay, wird diese mit einem Schlüsselsymbol gekennzeichnet.

Gut die meisten Phishing Mails erkennt man auch so problemlos am professionellen Aufbau und Rechtschreibung:

image

Aber mal ehrlich, sobald die Phisher mal vernünftige Übersetzung hinbekommen, dürfte es schwieriger werden solche Mails zu erkennen.

Auch Paypal ruft gerne mal in offiziellen Mails dazu auf, an irgendwelchen Umfragen teilzunehmen. Ich war schon öfter mal am überlegen, ob das wirklich eine Mail von Paypal ist oder irgendwas dubioses.

Und bevor man einen Link in einer E-Mail anklickt, sollte man schon sicher sein, dass man auf die richtige Seite gelangt.

Für die Zukunft wäre es natürlich schön, wenn das Plugin auch mit Mails von Banken, Kreditkartenfirmen etc. zusammen arbeiten würde.

Aber auch mit dem Plugin gilt: Hirn einschalten! Zwinkerndes Smiley

Cyberduck–FTP Client und mehr

Wenn man nach einem kostenlosen FTP-Programm fragt, bekommt man in der Regel “FileZilla” empfohlen. Ist auch keine schlechte Software.

Allerdings sollte man sich auch mal “Cyberduck” anschauen. Die Software ist kostenlos, es wird aber zu einer kleinen Spende aufgerufen.

Das Schöne an der Software, neben FTP kann man mit Cyberduck auch auf alle möglichen Clouddienste zugreifen. Z.B. auf Google Docs und so direkt Dokumente hoch- und runterladen.

Folgende Dienste/Protokolle werden unterstützt:

FTP (File Transfer Protocol), SFTP (SSH Secure File Transfer), WebDAV (Web-based Distributed Authoring and Versioning), Amazon S3, Google Storage, Windows Azure, Rackspace Cloud Files, Google Docs.

Also nicht schlecht für ein kostenloses Tool, die GUI ist auch nett, was will man mehr. Die Software gibt es für Windows und Macs.

image

Die Software gibt es unter http://cyberduck.ch/

POP3 Refresh bei Google Mail

Ich bin vor einiger Zeit von Outlook auf Google Mail umgestiegen. Vorteil: Zugriff von allen Rechnern, Smartphone, iPad. Alles ist synchron.

Google Mail bietet auch die Möglichkeit bestehende Postfächer abzurufen, somit kann ich meine bisherige Mailadresse auch in Google Mail verwenden. Das Postfach wird regelmäßig abgerufen, aber es dauert u.U. ein wenig bis eine Mail reinkommt.

Manuell kann man den Abruf in den Einstellungen starten, ist aber umständlich.

In den Labs von Google Mail habe ich die Funktion “Refresh POP accounts” gefunden:

image

Hat man diese aktiviert taucht ein “Refresh” Button im Posteingang auf. Ein Klick und schon werden die POP3 Konten abgerufen. Praktische Sache. Smiley

image

Mailvorschau in Google Mail

Neue Funktion für Google Mail. Kennt man bereits von Outlook, Thunderbird oder Windows Live Mail. Die automatische Vorschau/Anzeige, wenn man die Mail anklickt. Fehlte bislang für Google Mail.

Gibt es jetzt aber als Funktion in den “Labs”:

image

Wie aktiviert man das ganze? Einfach auf Einstellungen gehen, dann auf Labs und dort das Preview Pane Plugin aktivieren:

image

Meinung: Ich persönlich habe dies bisher nicht vermisst. Viele Mails die so reinkommen sind Spam oder Werbung, die ich einfach lösche. Da brauche ich nicht gleich eine Autovorschau dieser Mails.