Alternativen zu Google – diese Suchmaschinen sollten Sie kennen

Jeder kennt Google und die meisten nutzen Google. Der globale Datenkonzern hat eine Vormachstellung, die sich nicht leugnen lässt. Doch in puncto Privatsphäre machte die Holding Alphabet Inc. bereits des Öfteren Schlagzeilen. Da ist es natürlich wenig verwunderlich, dass sich viele Internetnutzer fragen, ob es gute Alternativen zu Google gibt. Tatsächlich ist das der Fall. Schauen wir uns also einige andere Suchmaschinen an. Wie zu erwarten, können diese in vielen Kriterien nur bedingt mit Google mithalten. Dafür haben sie aber andere Stärken.

Bing und Yahoo

Da Yahoo und Bing seit 2009 kooperieren, sollten beide gemeinsam genannt werden. Sie nehmen Platz zwei und drei der beliebtesten Browser in Deutschland ein. Bing steht an zweiter Stelle. Bing kommt von Microsoft und ist optisch etwas ausgereifter als Google. Abgesehen von diesem Aspekt, kann Bing jedoch kaum mit Google mithalten. Eine denkbare Alternative bleibt es trotzdem.

Ecosia

Das deutsche Unternehmen Ecosia unterstützt gemeinnützige Projekte. Die Werbeeinnahmen des Unternehmens werden unter anderem in die Aufforstung des brasilianischen Regenwalds investiert. Ecosia setzt nicht auf Anonymität. Die eigenen Daten werden an Bing weitergereicht. Bing ist zudem die Bezugsquelle von Ecosia. Das Ergebnis ist also im Endeffekt dasselbe wie bei Bing. Der Unterschied liegt lediglich darin, dass Nutzer mit ihren Suchanfragen etwas Gutes tun. Die aktuellen Suchanfragen können bei Ecosia übrigens an der Zahl am oberen rechten Bildschirmrand eingesehen werden.

DuckDuckGo

DuckDuckGo ermöglicht ein anonymes Surfen im Internet. Die Ergebnisse, die Sie bekommen, sind im Grunde die gleichen wie bei Bing. Der Unterschied besteht lediglich darin, dass die Suchanfrage stellvertretend von DuckDuckGo ausgeführt wird. Daher erfolgt keine Datenübertragung mit Bing. Wie andere Suchmaschinen, schaltet auch DuckDuckGo Werbung. Allerdings handelt es sich dabei nicht um personalisierte Werbung. Schließlich sammelt die Suchmaschine keine Daten. Stattdessen wird die Werbung dem jeweiligen Suchbegriff angepasst. Suchen Sie beispielsweise nach Autos, bekommen Sie Werbung über Autos angezeigt.

Startpage

Startpage ist vom Prinzip her mit DuckDuckGo vergleichbar. Der niederländische Anbieter leitet Suchanfragen anonymisiert weiter und zeigt anschließend die Ergebnisse an. Der größte Unterschied zu DuckDuckGo ist, dass die Ergebnisse nicht von Bing, sondern von Google bezogen werden. Auch das gezielte Suchen von Bildern und Videos ist möglich. Die Tatsache, dass Startpage seine Daten von Google bezieht, ist für einige ein Grund die Suchmaschine DuckDuckGo vorzuziehen.

MetaGer

MetaGer ist ein deutsches Projekt, das es bereits seit mehr als 20 Jahren gibt. Es handelt sich um eine Meta-Suchmaschine, die Datenbanken wie Yahoo und Wikipedia durchforstet. Die Ergebnisse werden nach einem eigenen Algorithmus sortiert. Doppelte Ergebnisse gänzlich gelöscht. Außerdem sind die Suchanfragen anonym und sogar ein anonymes Öffnen der Ergebnisse ist möglich. Klingt im Grunde alles zu gut um wahr zu sein. Und wie zu erwarten, hat MetaGer einen Haken. Suchanfragen dauern um einiges länger als bei anderen Suchmaschinen. In einigen Fällen kann es sogar sein, dass eine halbe oder ganze Minute verstreicht. Auch MetaGer schaltet Werbung. Die Werbeeinblendungen kommen zwischen den Suchergebnissen. Geschaltet wird Werbung von Bing.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.