Test: 4 KFZ-USB-Ladeadapter Aukey Quick Charge 3.0

Ich verwende mein Smartphone im Auto als Navi. Funktioniert super, aber der Energiehunger ist enorm. Das Handy wird regelrecht heiß und der Energievorrat schmilzt dahin.

Aber man kann das Gerät ja unterwegs laden. Getestet habe den “AUKEY Quick Charge 3.0 KFZ-Ladeadapter“.

Geliefert wird der Adapter in einer kleinen Pappverpackung. Neben dem Ladegerät liegt noch ein Micro-USB-Kabel, sowie Anleitung und Garantiekarte mit dabei.

kfzusb0

Das Gerät ist wertig verarbeitet und macht einen stabilen Eindruck. Insgesamt stehen vier USB-Ports zur Verfügung. Damit lässt sich dann beim Familienausflug der gesamte Gerätezoo der Familie laden.

Ein Port ist orange gekennzeichnet. Dieser Port ist der sogenannte Schnellladeport. Dieser liefert drei Ampere Ladestrom und lädt Geräte mit Quick-Chargeunterstützung schneller. Geräte die das unterstützen, laden bis zu einem Ladestand von 75% den Akku dann schneller. Das ganze soll dann gerade mal 35 Minuten dauern. Leider konnte ich diese Funktion mangels unterstützenden Geräten selbst nicht testen.

kfzusb3

Ansonsten tut das Gerät was es soll. Mehrere Geräte lassen sich problemlos laden. Mein iPhone und iPad laden mit dem Ladegerät zügig. Es liefert also genug Strom. Wer einen Ladeadapter fürs Auto benötigt, der mehr Ladeports als die meisten anderen Modelle hat, wird hier fündig.

Das Gerät kostet derzeit 17 Euro auf Amazon.

kfzusb1

kfzusb2

Sharing is caring!

2 Replies to “Test: 4 KFZ-USB-Ladeadapter Aukey Quick Charge 3.0”

  1. Du machst einen angeblichen Test, ohne ein kompatibles QC Endgerät zur Verfügung zu haben.
    Mir fehlen die Worte…!

  2. Hallo Brauner Bär,

    danke für die Kritik. Du hast recht, dass ist nicht toll. Werde ich in Zukunft besser handhaben.

    Gruß
    Andy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*