Linux Subsystem für Windows 10 verlässt den Beta-Status

Als Microsoft ankündigte Linux in Windows zu integrieren, reichten die Reaktionen von Staunen, Verwunderung bis hin zu hämischen Kommentaren. Mittlerweile hat sich das Linux-Subsystem so gut integriert und läuft stabil, dass es den Beta-Status verlässt und offiziell mit dem nächsten großen Update im Herbst verfügbar ist. Wer es bereits nutzt, für den ändert sich wenig. In der Praxis funktioniert das System bereits ohne Probleme.

Man kann natürlich fragen, warum Microsoft überhaupt ein Konkurrenzprodukt in Windows integriert. Jahrelang wurde Linux bekämpft. Aber letztendlich durfte man sich mit der Rolle von Linux arrangiert haben. Und wer die Basis-Tools von Linux unter Windows nutzen kann, kommt auch nicht auf die Idee sich ein eigenes Linux zu installieren und am Ende noch Linux als Desktop Betriebssystem zu verwenden.

Ich nutze die Linux-Integration sehr gerne. Hatte ich früher immer Cygwin installiert. Gewisse Dinge sind unter Linux und der Befehlszeile einfach schneller erledigt. SSH-Verbindungen, Rsync, Git. Mit der Ubuntu-Integration von Windows läuft jetzt auch Jekyll zur Erstellung meiner Homepage unter Windows. Früher musste ich dafür eine extra virtuelle Maschine anwerfen. Der Webentwickler kann sich jetzt einen Linux Apache Server mit MySQL und Programmiersprachen installieren.

Kurzum eine praktische Sache und man darf abwarten, was da noch kommt. Sogar das Ausführen von grafischen Programmen ist, trotz Gefrickel, mittlerweile möglich.

Installation des Linux Subsystems in Windows

Wer das noch nicht ausprobiert hat, kann das Linux-Subsystem sehr leicht installieren. Auf unserer Seite ekiwi-computer.de zeigen wir wie man das Linux Subsystem und Ubuntu in Windows installiert.

Alternativ schaut ihr einfach das folgende Youtube-Video:

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*