WinfrGUI: Gelöschte Dateien wiederherstellen

Eine grafische Benutzeroberfläche für das Datenrettungstool Winfr von Microsoft.

Microsoft hat vor einiger Zeit ein kostenloses Datenrettungstool für Windows vorgestellt. Mit „Windows File Recovery“ lassen sich gelöschte Dateien auf Festplatten, SSDs, USB-Sticks oder SD-Karten wiederherstellen.

Das Tool selbst funktioniert gut, läuft allerdings nur auf der Kommandozeile und ist damit vergleichsweise schwierig zu bedienen. Dies hat auch die Firma „AOMEI“ erkannt, nun eine grafische Benutzeroberfläche für das Tool entwickelt.

WinfrGUI Free

WinfrGUI heißt das kostenlose Werkzeug. Nach der Installation startet es mit einem Willkommensbildschirm. Hier wählen wir das Laufwerk aus, einen Ordner/Laufwerk in welchen die gefundenen Dateien abgelegt werden sowie die Scanmethode. Zur Auswahl stehen ein Quick-Scan oder ein Deep-Scan. Letzterer dauert deutlich länger. Erfahrungsgemäß ist dies der Modus, welcher die besten Ergebnisse liefert.

Viel mehr gibt es nicht einzustellen. Mit dem Start der Wiederherstellung geht es los. Der Vorgang dauert einige Zeit. Für einen 64 GB USB-Stick habe ich im Test gut 25 Minuten gebraucht. Die Zeitangabe kann hier auch deutlich abweichen und hat sich teilweise auch während des Scans erhöht.

Alle gefundenen Dateien werden im Zielordner abgelegt. Eine Vorschaufunktion gibt es nicht, was gefunden wird, wird gerettet. Wie das Original werden keine Ordnerstrukturen wiederhergestellt. Die Dateien werden aber in Kategorien bzw. Ordnern abgelegt, z.B. Bilder oder Dokumente.

Fazit

Das Tool ist für alle interessant, welche sich nicht mit der Kommandozeile herumärgern wollen. Die Bedienung ist einfach, viel gibt es nicht einzustellen. Laufwerk auswählen, scannen und am Ende schauen, welche Dateien wiederhergestellt werden konnten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.